Muslimische Gewalt: Jüdische Autoren nennen Ross und Reiter Frankreich und Deutschland: Feige Unterwerfung?

Ein Gastbeitrag von Dr. Manfred Schwarz

Wenn „Rechtsextreme“ Muslime oder Juden attackieren, stehen Politiker hierzulande Kopf: Die Empörung kennt kaum Grenzen. Wenn jedoch Moslems jüdische Bürger angreifen, herrscht zumeist tönendes Schweigen. Selbst bei fast allen jüdischen Vereinen und Verbänden. Grund ist die Political Correctness (PC). Die PC-Ideologen wollen die Attacken von Muslimen schnell unter den Teppich kehren – Moslems gelten vielen PC-Protagonisten nahezu als Heiligenfiguren.

Muslimische Verfolgungen: Zehntausende jüdische Franzosen wandern aus

Besonders in Frankreich sind Juden immer massiveren Verfolgungen durch muslimische Gewalttäter ausgesetzt. Zehntausende von jüdischen Mitbürgern haben ihrem Land bereits den Rücken gekehrt. Und sind ausgewandert – nach Israel. In das Land also, das schon mal Millionen verfolgter Juden gerettet hat. So schlimm ist es heute in Deutschland noch nicht. Aber ähnliche Tendenzen gibt es hier schon längst.

Das Gesetz des einseitigen Schweigens möchte die Führung des American Jewish Committee (AJC) mutig brechen. Das AJC will sich keinen Maulkorb mehr verpassen lassen. Die AJC-Präsidentin für Europa, Simone Rodan-Benzaquen, hat 2019 in einem „Zeit“-Artikel, der manchen deutschen Leser arg provozierte, die Täter beim Namen genannt, die die Juden in der französischen Republik zunehmend in Angst und Schrecken versetzen.

Die immer größeren muslimischen Parallelgesellschaften in Frankreich hätten sich, so Rodan-Benzaquen, zu verheerenden Brutstätten blinden islamischen Hasses und brutaler Gewalt entwickelt: „In Frankreich könnte es mittlerweile zu spät sein, den wieder erstarkenden Antisemitismus einzudämmen“.

Es genüge keineswegs, „sich abstrakt gegen Antisemitismus auszusprechen“. Vielmehr gelte es zum Beispiel, den „Brandbeschleuniger in den Köpfen vieler junger Muslime anzusprechen: den Hass auf Israel“. Wichtig sei, „dass Deutschland klar und schnell agiert und eine konsequente Null-Toleranz-Politik verfolgt“.

Zwei jüdische Autoren sagen das, was sie denken

Jetzt hat die AJC-Publizistin unerschrocken nachgelegt. Zusammen mit dem Co-Autor Remko Leemhuis, der die AJC-Aktivitäten für Deutschland koordiniert. Die beiden jüdischen Verfasser beschreiben in der „Bild-Zeitung“ (Schlagzeile: „Europa muss den politischen Islam bekämpfen!“) erschreckende Wahrheiten, die die Medien des Mainstreams in diesem Land sonst nicht mehr abzudrucken wagen.

Danach sind allein in Frankreich seit den Terroranschlägen im Jahr 2012 – bei denen ein islamistischer Terrorist drei Soldaten, drei jüdische Schulkinder und einen Lehrer in Toulouse ermordete – bis heute schon 264 Menschen von islamistischen Terroristen getötet worden.

mvgDie Autoren sagen: „Der bestialische Mord an Samuel Paty und die Ermordung friedlicher Kirchenbesucher in Nizza waren nur die letzten traurigen Höhepunkte eines Krieges, der nicht nur Frankreich, sondern dem gesamten Westen von Fanatikern aufgezwungen wird, wie nicht zuletzt der homophobe Mord in Dresden und der Anschlag in Wien gezeigt haben.“

Bei der Diskussion über die schrecklichen Taten dürfe man sich nicht nur auf die Täter selbst konzentrieren. Es gehe vielmehr darum zu fragen, „in welchem Umfeld etwa der Mörder von Samuel Paty aufgewachsen und im Alter von 18 Jahren, fast noch ein Kind, schon so brutalisiert war, dass er einem anderen Menschen den Kopf abgeschnitten hat“.

Es gelte – für Frankreich, aber längst ebenfalls für Deutschland – den Blick auch auf die Organisationen des politischen Islam zu richten, „die zwar selbst nicht gewalttätig agieren, aber das Klima für einen solchen Mord schaffen“.

Pariser Orientalist: Islamische Gegengesellschaften

Die AJC-Repräsentanten verweisen auf ein neues Werk von Bernard Rougier, der als angesehener französischer Professor an der Sorbonne Université als Direktor des „Centre des Études Arabes et Orientales“ arbeitet. Rougier stellt in seinem Buch („Les Territoires conquis de l’Islamisme“) fest, dass es islamischen Netzwerken gelungen ist, große Enklaven im Herzen von sogenannten Arbeitervierteln französischer Städte nach und nach „zu erobern“.

In diesen „sozialen Brennpunkten“ – den Banlieues – werden Rougier zufolge Vorstellungen vom Islam aus dem arabischen Nahen Osten und des Magrebs immer erfolgreicher verbreitet. Ob in Toulouse, Aubervilles, Aregenteuil oder in Paris: Überall sind schlagkräftige muslimische Organisationen dabei, immer dichtere islamische Netzwerke zu errichten.

Der Sorbonne-Gelehrte weist nach, dass es den islamischen Aktivisten dabei wichtig ist, „Gotteshäuser“ möglichst vielfältig zu verzahnen etwa mit Freizeiteinrichtungen und Arbeitsstätten. Letztlich geht es darum, „Territorien des Islam“ – also „Gegengesellschaften“ – zu errichten, die im krassen politischen Widerspruch stehen zur französischen Mehrheitsgesellschaft.

Viele Ziele des Islam sind längst erreicht

Diese politischen Ziele, schreiben Simone Rodan-Benzaquen und Remko Leemhuis, haben die islamischen Kämpfer zu einem großen Teil längst erreicht, in den neuen muslimischen Strukturen werde fast jeder echte Kontakt zwischen Muslimen und ihrer französischen Umwelt verhindert. „In diesem Milieu konnte der Hass auf die Demokratie, den Westen, Juden, Homosexuelle und alles, was nicht in das Weltbild der Islamisten passt, gedeihen.“

Viel zu spät sei in Frankreich zur Kenntnis genommen und verstanden worden, dass diese Enklaven „der Nährboden für den Terror sind“. Heute dürfe diese Realität nicht länger ignoriert werden. Weder in Frankreich noch in Deutschland, wo es inzwischen ähnliche Tendenzen gebe.

Zu oft werde „von Politikern, Institutionen, Stiftungen und anderen Akteuren zwischen einem gewalttätigen und einem ‚friedlichen‘ politischen Islam unterschieden“. Es sei „vielmehr zu begrüßen, dass Emmanuel Macron und Sebastian Kurz mit dieser Unterscheidung nun endlich Schluss machen wollen und dem politischen Islam in jeder Ausprägung den Kampf angesagt haben“.

Man dürfe nun „nicht länger hinnehmen, dass der verlängerte Arm Erdogans in Gestalt der DITIB und türkischer Rechtsextremisten wie ATIB, das ‚Islamische Zentrum Hamburg‘ (IZH), welches die Vertretung des Antisemitenregimes in Teheran ist, oder getarnte Organisationen der Muslimbruderschaft Dialog- und Vertragspartner des Staates sind“.

Der Kampf gegen den politischen Islam sei auch deswegen wichtig, „weil sich die erdrückende Mehrheit der Muslime in Frankreich und in Deutschland nicht durch die Organisationen des politischen Islam vertreten fühlen“.

Es müsse daher ein Anliegen des Staates sein, endlich dieser Mehrheit unter den Moslems „ein Gehör zu verschaffen und diesen Muslimen im Kampf gegen die Fanatiker beizustehen und sie zu stärken“.

Michel Houellebecqs Roman: 'Die Unterwerfung'

Nicht nur die Mainstream-Medien hierzulande schweigen eisern zu den riesigen Problemen, die durch militante muslimische Organisationen verursacht werden. Fast alle Parteien im Bundestag weigern sich, den Angriffen durch den Islam ernsthaft Paroli zu bieten.

Die Analysen der beiden jüdischen Publizisten erinnern an das 2015 erschienene Buch „Die Unterwerfung“ („Soumission“) von Michel Houellebecq. Dieser Roman prognostiziert, dass in Frankreich die muslimischen Kräfte unter dem charismatischen Moslem-Führer Ben Abbes immer stärker werden.

Zwar würde die rechtskonservative Partei Front National (FN) dadurch ebenfalls ständig an Gewicht gewinnen. Doch die sozialistischen Parteien würden sich bald mit den konservativ-liberalen Parteien verbünden. Ziel: die FN-Vorsitzende Marine Le Pen als Staatspräsidentin zu verhindern. Ergebnis: Der neue Präsident Frankreichs wird ein Moslem.

Der neu gewählte Staatschef ersetzt den Laizismus durch eine muslimische Theokratie. Nun gilt die Scharia. Auch das Patriarchat und die Polygamie werden gesetzlich legitimiert.

Wenn man heute die Entwicklungen in  Frankreich verfolgt, gewinnt man den Eindruck, dass sich die Prognosen Houellebecqs durchaus eines nicht ganz fernen Tages erfüllen könnten. In Frankreich – aber dann vielleicht auch bald in Deutschland.


Dr. Manfred Schwarz (Politologe): Zivillehrer an der Hamburger Landespolizeischule, dann etliche Jahre Berufsschullehrer und Dozent in der staatlichen Lehrerfortbildung (Bereich: Politik); jeweils acht Jahre Medienreferent in der Hamburger  Senatsverwaltung und (nebenamtlich) Vizepräsident des nationalen Radsportverbandes BDR (verantwortlich für die bundesweite Medienarbeit / Herausgeber einer Internet-Radsportzeitung). CDU-Mitglied, sechs Jahre Mitglied des Hamburger CDU-Landesvorstands. Heute Autor für verschiedene Internetportale mit den Schwerpunkt-Themen Politik und Medien.


Bild: GODONG-PHOTO/Shutterstock
Text: gast


 

Kommentare sortieren

105 Kommentare zu Muslimische Gewalt: Jüdische Autoren nennen Ross und Reiter
    Martin1
    28 Nov 2020
    21:27
    Kommentar:

    Absolut richtig, was der Artikelautor schrieb. Nur: bei uns in Deutschland (seit dem Konkordat) bezahlt die Allgemeinheit die Kirchenoberen, und die Politik sucht sie aus. Eins können Sie glauben: wen Dr. Murksel nicht mag, wird garantiert nicht Chef vom Zentralrat

    weiterlesen
    36
    2
      Dietmar Walther
      30 Nov 2020
      13:20
      Kommentar:

      Martin;  das wir Deutschen NICHT Ausländerfeindlich sind, zeigen doch die vielen zugewanderten, "Italiener, Spanier, Griechen, Polen usw."   Diese benötigten auch keine Sprach oder Integrationschulung und schon gar keinen "Zentralrat".!  Einzig und allein die Muslime sind es, die überall wo sie

      weiterlesen
      5
      0
    Petra Stüben
    28 Nov 2020
    13:01
    Kommentar:

    Danke. Wir müssen aufpassen wer uns erzählt "die" seinen Schuld. Ganz besonders wenn man den Mainstream verlässt

    33
    3
    Charlott
    28 Nov 2020
    13:02
    Kommentar:

    Es gibt nur den ISLAM. Punkt.

    78
    3
      Otto Fischer
      28 Nov 2020
      16:47
      Kommentar:

      Der Islam ist eine Ideologie einer Sekte die im 16 Jahrhundert stecken geblieben ist. Frauen sind eine Besitz im Islam, wer nicht hört, wird gefügig gemacht. Eine der glühenden Verehrer ist Fatima Roth. Wer unter ihre Anwesenheit etwas gegen den

      weiterlesen
      74
      3
        Stefan G.
        28 Nov 2020
        21:56
        Kommentar:

        Ich denke Sie übertreiben es. Ich habe zu den Muslimen immer ein gutes Verhältnis gehabt und in vielen Gesprächen genau das Gegenteil erlebt und erfahren, als das bestätigt gesehen, was Sie beschreiben. Es darf nicht vergessen werden, dass wir alle

        weiterlesen
        7
        61
          Hagen
          28 Nov 2020
          22:43
          Kommentar:

          Dieser Text ist an grenzenloser Naivität und Begriffsstutzigkeit wohl nicht mehr zu überbieten und die totale Verweigerung sich der Realität zu stellen.

          55
          0
          Melek
          29 Nov 2020
          04:18
          Kommentar:

          Anscheinend wissen sie nicht oder wollen nicht wissen das im Koran die ABROGATION gilt. Selbst der DLF weiss es: "Die frühe Sure 109 wurde durch spätere Offenbarungen außer Kraft gesetzt, die zur Tötung aller "Götzendiener" aufriefen (Sure 9,5), sofern sie

          weiterlesen
          12
          0
          Felizitas
          29 Nov 2020
          08:28
          Kommentar:

          Herr Stefan G.: ich habe viele Jahre mit Menschen aus"  aller Herren Länder" gearbeitet. Wir haben Alle gut miteinander gearbeitet. Dies waren aber "Ausländer"mit Ausbildung, mit guten deutschen Sprachkenntnissen. Menschen, die verantwortungsvoll gearbeitet haben. Die die weiblichen Kollegen NICHT als

          weiterlesen
          37
          2
          Albert Pflüger
          29 Nov 2020
          10:28
          Kommentar:

          Deutsche haben mir viel öfter mit Gewalt gedroht und diese auch vollzogen - Das finde ich aber sehr merkwürdig! Was haben Sie getan, um das zu provozieren? In welcher Umgebung, in welchem Zusammenhang war das?.GEhen Sie mit der falschen Fahne

          weiterlesen
          13
          1
          Magdalena Hofmeister
          29 Nov 2020
          19:34
          Kommentar:

          @Stefan G.: Niemand behauptet, dass alle Muslime vom Teufel sind, dass es unter Ihnen nicht, wie überall, allerbeste Menschen gibt. Und ich bin auch sicher, so wie Sie, dass der aller größte Teil der Muslime friedlich ist, schon weil in

          weiterlesen
          12
          1
          Magdalena Hofmeister
          29 Nov 2020
          19:55
          Kommentar:

          Und nach meiner langen ersten Antwort ein paar Webseiten, die  sie in die Realtität bringen sollten und vielleicht die Dynamiken hinter einer totalitären Ideologie begreifen lässt: Brigitt Gabriel - Islam und Verbrechen im Islam auf youtube; www.thereligionofpeace; open doors; 1400

          weiterlesen
          5
          0
      Murad-i ilahi
      28 Nov 2020
      22:24
      Kommentar:

      Hmmm... ich frage mich wie Herr Reitschuster oder Eva Hermann so kritisch über die Mainstream Medien sein können aber im Punkto Muslimentum voll in der Spiegel-CIA 911-Propanda stecken und so einen Hass gegenüber dem Muslimentum und allen Muslimen entgegenbringen können.

      weiterlesen
      2
      45
        28 Nov 2020
        23:04
        Kommentar:

        Bevor sich sich solche Dinge fragen, sollten Sie zwischen Gastbeiträgen und meinen Beiträgen unterscheiden. Das würde Ihre Kommentare aufwerten und der Sachlichkeit dienen. Danke!

        27
        0
          Murad-i ilahi
          28 Nov 2020
          23:22
          Kommentar:

          Oh dann entschuldige ich mich natürlich.

          2
          15
          Facherfahrener
          28 Nov 2020
          23:34
          Kommentar:

          Herr Reitschuster, sie haben bedingt Recht wenn man bedenkt, das ich hier noch kein Gastbeitrag oder derartiges über die Opfer der Belfour Deklaration gelesen habe.  Über Kolonialpolitik seitens Deutschland/Frankreich und England möchte ich nicht schreiben  da zu undurchsichtig und brisant.        

          weiterlesen
          6
          2
          u.h.te.
          29 Nov 2020
          15:29
          Kommentar:

          Auf eine Konstitution,Grund Gesetz,lässt sich da ein Muslim einschwören ?? Einer der zu aller erst den Quran setzen muss,und von "Menschenhand" gemachtes Gesetz als nicht Göttlich überhaupt ablehnen MUSS !! ,laut heiligem Quran ?? Kann da die Sure Lügen ist

          weiterlesen
          3
          3
        Christina Falke
        29 Nov 2020
        07:11
        Kommentar:

        Das Framing hätte nicht die geringste Chance, wenn die Probleme nicht real wären. Können Sie mir erklären, warum Christen dermassen brutal in muslimischen Ländern verfolgt werden? Da sind Muslime weder benachteiligt noch geframed noch sonst was. Deren asoziales, intolerantes, gewalttätiges

        weiterlesen
        28
        0
        Felizitas
        29 Nov 2020
        08:34
        Kommentar:

        Ich habe hier noch nie "HASS" gegen Muslime gelesen. Auch der Bericht von Dr. Schwarz zeichnet sich nicht durch "Hass" aus sondern an Kritik gegenüber einer Religion die nicht nur Religion ist sondern gleichzeitig zur Lebensführung und "Rechtsprechung" führt.  Wenn

        weiterlesen
        19
        0
        Onkel Dapte
        29 Nov 2020
        14:16
        Kommentar:

        Murad-i ilahi, ungeachtet der Frage, ob stimmt was Sie sagen oder ob Sie einfach nur mit bestürzender Dreistigkeit Taqiyya betreiben, stünde es Ihrer Glaubwürdigkeit gut an, wenn Sie auf die weltweite Verfolgung von Ungläubigen, insbesondere Christen, und deren manchmal so

        weiterlesen
        19
        0
        Magdalena Hofmeister
        29 Nov 2020
        18:25
        Kommentar:

        @Murad-i ilahi: Ich lach mich tot. Wieder ein schönes Stück aus dem Reich muslimischer Gehirnakrobatik (ich bin mal so gut und unterstelle Ihnen nicht banale Taqiya). Der Isa des Korans hat nichts, aber auch rein gar nichts, mit dem Jesus

        weiterlesen
        15
        0
      Walther Dorsch
      28 Nov 2020
      23:55
      Kommentar:

      und der muss mitsamt diesen PC-Fantasten raus aus Europa. Punkt

      15
      0
    Hans-Hasso Stamer
    28 Nov 2020
    13:05
    Kommentar:

    endlich mal deutliche Worte. Ich frage mich, wie lange soll die Entwicklung noch so weitergehen? Demographisch sind alle Messen gesungen, die Zahl der Moslems dürfte in einigen Jahrzehnten die 50 % – Marke überschreiten. Und schon heute haben wir alle

    weiterlesen
    93
    3
      Charlott
      28 Nov 2020
      13:12
      Kommentar:

      Kleine Ergänzung: Jesus = Christus. Das Alte Testament ist jüdisch, erst mit dem Neuen begann das Christentum, bzw. mit Jesus.

      19
      0
        Hans-Hasso Stamer
        28 Nov 2020
        13:32
        Kommentar:

        Die Religionen haben ihre Schriften jeweils interpretiert und verkündet. Es gibt gemeinsame Grundlagen zwischen Judentum und Christentum. Das Alte Testament hat in diesem Sinne in beiden Religionen eine Bedeutung. Im Christentum ist allerdings die Bedeutung heute weitgehend geschwunden.

        12
        1
      u.h.te.
      28 Nov 2020
      15:01
      Kommentar:

      "Ich freuen mich darauf !"  Ein bezeichnetes Zitat einer "Die Grünen" die,die "Schwächen des  G.G.-Religionsfreiheiten ,die Aufnahmen von "BRD" Muslimen die selbe und Parteien und die Unterschätzung der Islamischen Gestaltungsfähigkeit, des durchdringen einer "Schwachen Form von Zivilgesellschaft" durch eine eine

      weiterlesen
      19
      1
      Paul J. Meier
      28 Nov 2020
      15:42
      Kommentar:

      Und die Grünen wollen D in ein Einwanderungsland umbauen, Wahlumfragen steigender Zuspruch. Es geht ihnen nicht schnell genug, ihren eigenen Untergang zu erleben. Erst fliehen die Juden, dann diejenigen, die es sich leisten können, sofern sie nicht schon weg sind.

      weiterlesen
      48
      0
        Martin1
        28 Nov 2020
        22:05
        Kommentar:

        Ich bin schon weg -> Asien Denn Frau Merkel ist so eine anständige Frau. (J. Steinhöfel)

        6
        0
        Felizitas
        29 Nov 2020
        08:39
        Kommentar:

        Als Mensch über 65 und ohne Ersparnisse...wohin?

        6
        0
          Paul J. Meier
          29 Nov 2020
          12:51
          Kommentar:

          Das ist der springende Punkt liebe Felizitas. Wiewohl es sich im europäischen Ausland oft günstiger leben lässt als in Deutschland, ziehen immer mehr Rentner weg. Die Griechen locken mit 7% Pauschalsteuer z.B. Bulgarien, Polen, Tschechien...Vielleicht gründen auch Aussiedler Kolonien und

          weiterlesen
          5
          0
      Wunder Finger
      28 Nov 2020
      22:47
      Kommentar:

      Zu Ihrem ersten Themenblock:   Sie verbreiten rechte Propaganda. Die These der Umvolkung ist unhaltbar. In der Demographieforschung ist man sich bewusst, das ein Bevölkerungsaustausch bei einer Bevölkerung, wie der in Deutschland, nicht in 50 Jahren geschehen kann. Und niemand

      weiterlesen
      2
      19
        Corleone
        29 Nov 2020
        04:26
        Kommentar:

        Wenn Deutsche weniger als 2,1 Kinder bekommen ist ein AUSTAUSCH unvermeidlich.Aber vielleicht ist Mathematik auch RECHTE PROPAGANDA.   2010-Migrantenkinder mindestens 30% https://www.tagesspiegel.de/politik/statistik-30-prozent-der-neugeborenen-sind-migrantenkinder/1883768.html 2016- Migrantenkinder unter 6 Jahren= 38% https://www.berlinjournal.biz/aneil-kinder-mit-migrationshintergrund/ 2018- Migrantenkinder unter 6 Jahren= 41% https://www.welt.de/politik/deutschland/article198942039/Selbst-bei-Nullzuwanderung-wuerde-der-Migrationsanteil-steigen.html (Ausländer in Gemeinschaftsunterkünften werden

        weiterlesen
        11
        0
        Christina Falke
        29 Nov 2020
        07:22
        Kommentar:

        Ach, die vielen Strömungen! Leider sind die Probleme SEHR uniform. Minderheiten werden in muslimischen Ländern generell diskriminiert, diese tausenden von "Strömungen" machen sich da überhaupt nicht bemerkbar. Und wir können ja so froh sein, dass der islamische Glaube nicht für

        weiterlesen
        8
        1
        Albert Pflüger
        29 Nov 2020
        10:35
        Kommentar:

        Der "Nächste" ist nicht irgendjemand, sondern der Nachbar!

        3
        0
        Maru
        30 Nov 2020
        06:26
        Kommentar:

        Der "Nächste", das ist die eigene Familie, Freunde, der Nachbar und der Arbeitskollege  - jedenfalls ist der "Nächste" nicht der Fernste, den man erst aus fernen Ländern mutwillig herbeikarrt, obwohl er uns und unsere Kultur hasst und nur auf unsere

        weiterlesen
        5
        0
    Mike
    28 Nov 2020
    13:07
    Kommentar:

    Lieber Herr Schwarz, da bin ich völlig Ihrer Meinung. Wenn ich mir so die Denkweise und Handlungen unserer Politiker anschaue, so denke ich dabei an eine Affenherde in Afrika. Doch habe ich immer mehr den Eindruck gewonnen, daß die Affenherde

    weiterlesen
    65
    6
      Miriam
      28 Nov 2020
      23:11
      Kommentar:

      Ich bin absolut keine Feministin, ganz im Gegenteil, aber dass nur Männer die europäische Zivilisation erschaffen hätten, ist ein Fehlschluss. Ebenso, dass nur Frauen sie abschaffen wollten, es gibt genug Männer welche die westliche Zivilisation komplett ablehnen, und stattdessen den

      weiterlesen
      8
      0
    Paul J. Meier
    28 Nov 2020
    13:15
    Kommentar:

    Dieses merkwürdige "politisch Korrekte" ist eigentlich ein Synonym für das Unkorrekte. Hier entlarven sich Narzissten selbst, die bekannte Täter-Opfer Umkehr. Und das nicht erst hinterher sondern schon prophylaktisch vorher. Wenn sich Opfer über die Folgen politischer Entscheidungen beschweren, sind sie

    weiterlesen
    63
    0
      Otto Fischer
      28 Nov 2020
      17:19
      Kommentar:

      Der Deutsche hat es verlernt zu kämpfen. Er wird in naher Zukunft seine Augen nicht zum Sehen gebrauchen, sondern zum Weinen.

      29
      0
        Paul J. Meier
        28 Nov 2020
        17:53
        Kommentar:

        Da haben sie nicht unrecht, jedenfalls ein Teil der Deutschen. Wenn man sich aber mit den übrigen Migranten unterhält, welche unsere Werte, sozialen Errungenschaften, etc. schätzen und hergekommen sind um hier zu arbeiten und sich ihren Lebensunterhalt und mehr oder

        weiterlesen
        20
        0
          Martin1
          28 Nov 2020
          22:03
          Kommentar:

          Immigranten muss es heißen, nicht "Migranten". Noch hat Deutschland Ländergrenzen!  

          9
          0
            Paul J. Meier
            28 Nov 2020
            23:37
            Kommentar:

            Also gut, dann einigen wir uns auf Leute mit Immigrationshintergrund. ;-) Welche Grenzen meinen sie?

            5
            0
    Norbert Brausse
    28 Nov 2020
    13:30
    Kommentar:

    Ich verstehe nicht, dass gebildete Juden in Deutschland den Feind zuerst in rechtsradikalen Deutschen sehen und nicht in offensichtlichen Hass verbreitenden muslimischen Zuwanderern sehen. Herr Reitschuster, versuchen Sie doch bitte einmal repräsentative Vertreter von jüdischen Verbänden, also insbesondere dem Zentralrat,

    weiterlesen
    53
    3
      Max Media
      28 Nov 2020
      14:57
      Kommentar:

      Ich denke nicht, dass sich die Welt des normalen jüdischen Mitmenschen mit einem Gespräch von Vertretern des Zentralrates der Juden vergleichen lässt. Die Menschen des Rates leben in einer streng gesicherten Blase, die der jüdische Mitbürger im Vorort von Paris

      weiterlesen
      32
      1
      Stefan
      28 Nov 2020
      23:43
      Kommentar:

      Zu ihrem ersten Satz :- dazu passt, daß jetzt schon eine sich wohl auch dem gebildeten Judentum zugehörige IM Victoria völlig durchdreht und in der Verbindung Querdenker-Verschwörungstheoretiker- Antisemit die neue Apokalypse an die Wand malen möchte.Es sind schlichtweg die letzten

      weiterlesen
      3
      0
    Wanda
    28 Nov 2020
    14:18
    Kommentar:

    "Israel. In das Land also, das schon mal Millionen verfolgter Juden gerettet hat. " Das stimmt nicht ganz. Israel wurde erst als Folge des WK II und Holocaust gegründet. Zu dieser Zeit begann auch der muslimische Hass auf die Juden.

    9
    12
      HOTAI
      28 Nov 2020
      15:20
      Kommentar:

      Der Hass auf die Juden findet sich bereits im Koran. Einfach mal nachschauen.

      40
      0
        u.h.te.
        28 Nov 2020
        16:46
        Kommentar:

        DAS Nach_schauen ist doch Grün/Rot verpönt !! Brauch der "GUTE" Steuerzahler nicht ,er soll gefälligst Steuern produzieren für die Armen Zuzügler. Das lesen zumindest in Deutscher Übersetzung ohne Zusammenfassung? "Omano, gibts da keine Kurzform??" Die Konzentrationsfähigkeit der Jung_guten ist für

        weiterlesen
        10
        0
      Norbert Brausse
      28 Nov 2020
      16:28
      Kommentar:

      Formal haben Sie insofern recht, dass Israel als Staat erst 1949 gegründet wurde. Die Juden, die aus Europa geflüchtet sind, haben sich als Zielland vorrangig das damalige britische Protektorat Palästina, wo schon eine jüdische Minderheit wohnte und wo durch den

      weiterlesen
      14
      0
        Johannes
        28 Nov 2020
        17:56
        Kommentar:

        14. Mai 1948

        3
        0
          Norbert Brausse
          28 Nov 2020
          20:50
          Kommentar:

          Johannes, natürlich haben Sie recht. Ich wollte eigentlich nicht besserwisserisch das genaue Datum nennen. Hätte ich doch tun sollen, da hätte ich, wenn ich mich trotzdem vertippt hätte, vielleicht einen Widerspruch festgestellt. Danke für die Richtigstellung.

          weiterlesen
          3
          0
    Hans-Hasso Stamer
    28 Nov 2020
    14:20
    Kommentar:

    Was mich am meisten an der ganzen Sache bedrückt, ist der vorauseilende Gehorsam eines Teils der deutschen Gesellschaft. Es sind ja nicht nur die Medien und die Politik, die dem Islam in Deutschland regelrecht den Gebetsteppich ausrollen. In Hamburg hat

    weiterlesen
    47
    0
      Reinhard Westphal
      28 Nov 2020
      15:22
      Kommentar:

      Volle Zustimmung, Herr Stamer. Allerdings würde ich einen Satz entsprechend der bitteren Tatsachen etwas umformulieren: '...ist der vorauseilende Gehorsam der Mehrheit der deutschen Gesellschaft'. Das und nur das ist die Ursache des Problems, "die Medien und die Politik" können ihren

      weiterlesen
      25
      0
      Norbert Brausse
      28 Nov 2020
      16:37
      Kommentar:

      Zum Glück waren es zwei seiner Kellner. Sonst hätte er eine weniger gute Begründung gehabt, wenn beispielsweise sich nur ein Funktionär im fernen München beschwert hätte. Jetzt bin ich mal dreist: Warum hat eigentlich Frau Merkel nicht die ganze illegale

      weiterlesen
      15
      0
        Holger Kammel
        28 Nov 2020
        17:56
        Kommentar:

        Weil es gewünscht ist?

        13
        0
      Martin1
      28 Nov 2020
      22:01
      Kommentar:

      "Wer dich beherrscht, zeigt dich daran, wen du nicht kritisieren darfst." Und dazu gehören nicht nur die Moslems!

      6
      0
    Arturo Mester
    28 Nov 2020
    14:21
    Kommentar:

    Es gibt nichts Gutes im Falschen. Das Problem ist die Religion als solche, die 'Auserwähltheit' eines einzelnen Volkes ggenüber allen anderen. Das kann nicht gut gehen und geht auch nicht gut. Israel als Staat hat sich, was die Friedensförderung angeht,

    weiterlesen
    8
    5
      Johannes
      28 Nov 2020
      18:06
      Kommentar:

      "Israel als Staat hat sich, was die Friedensförderung angeht, auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert. "   Inwiefern? Weil sich die Israelis nicht umbringen lassen? Weil sie nicht auch noch die andere Backe hinhalten, wenn sie angegriffen werden, sondern zurückschlagen?

      weiterlesen
      9
      3
        Facherfahrener
        28 Nov 2020
        23:54
        Kommentar:

        @Johannes, sind Sie der Geschichtsfälscher von WO ???? weiter oben habe ich geschrieben, was Sie verschweigen. Und sollte sich mal jeder nur einen Gedanken zu Ende denken - warum will niemand die Juden. Seit Jesus auf die Welt gekommen gelten

        weiterlesen
        3
        3
      Martin1
      28 Nov 2020
      22:00
      Kommentar:

      Herr Mester, der Staat Israel ist aber nicht mit "dem" Judentum gleichzusetzen! Zumal dort auch noch Angehörige anderer Religionen wohnen. Verabscheuungswürdig halte ich Zionist(innen), nicht "die" Juden an sich, und auch nicht den Staat Israel!

      0
      0
        Johannes
        30 Nov 2020
        17:30
        Kommentar:

        Ach herrje. Noch ein Spezialist für Judenfragen. Sie halten also Zionisten für verabscheuungswürdig? Nicht die Juden an sich, nicht den Staat Israel, aber die Zionisten. Warum? Wissen Sie den, was Zionismus ist? Wie man sieht, nein. Keine Ahnung. Das dafür

        weiterlesen
        0
        0
    A.F.
    28 Nov 2020
    14:24
    Kommentar:

    Ja, es hat mit PC zu tun, das selbst Juden muslimische Gewalt verharmlosen. Gerade junge, „progressive“ Juden wollen nicht als rassistisch oder islamophob gelten. Auch Juden, jedenfalls einige, die ich kenne, passen sich wie die Christen dem Mainstream an. Eine

    weiterlesen
    23
    0
    Samuel Donar Lang (Freiburg)
    28 Nov 2020
    15:12
    Kommentar:

    Reisende soll man ja bekanntlich nicht aufhalten. Geschichtslügen und Schuldkultkultur können gleich mit in die Köfferchen. Und an die zwangsempörten Büblein hier, fangt mal an euch um eure verdrehten Hirne zu kümmern, und um das eigene Volk, anstatt sich ständig

    weiterlesen
    3
    5
      Holger Kammel
      28 Nov 2020
      18:30
      Kommentar:

      Sie werden es nicht für möglich halten, aber ich betrachte Juden als Teil meines Volkes. Das hat nicht nur damit zu tun, daß Jiddisch praktisch ein deutscher Dialekt ist. Die aschkenasischen Juden haben sich zum großen Teil selbst so gesehen.

      weiterlesen
      11
      1
    Hansgeorg Voigt
    28 Nov 2020
    15:14
    Kommentar:

    Was heißt bekämpfen des politischen Islam. Der Islam ist ein totalitäres System und von Hause aus politisch in den letzten Winkel des privaten Lebens. Das Problem der jüdischen Gemeinde ist der Geldhahn. Der Zentralrat der Juden würde die Finanzierung verlieren

    weiterlesen
    20
    0
      Semenchkare
      28 Nov 2020
      15:41
      Kommentar:

      Vollste Zustimmung! ...Der Islam ist ein totalitäres System und von Hause aus politisch in den letzten Winkel des privaten Lebens.... Einfach die Quelle Koran (Suren und Verse zum Aussuchen) lesen: Koran auf Deutsch online lesen https://www.koran-auf-deutsch.de/suren/    

      weiterlesen
      14
      0
        Martin1
        28 Nov 2020
        21:55
        Kommentar:

        Nein danke! 🙂 Der Koran sollte - wie Hitlers Krämpfe (Teil 1 und 2) - verboten werden!!! In Deutschland sind alle diese Werke nicht mit dem Grundgesetz vereinbar, und weltweit nicht mit drn Menschenrechten! (Weswegen die islsm. Länder eine eigene

        weiterlesen
        4
        0
    AW
    28 Nov 2020
    15:16
    Kommentar:

    @Hans-Hasso Stamer Sehr guter Brief an Littmann! Das Haltungs-Käseblatt Hamburger MoPo berichtete auch, framte aber über die Art der Mitarbeiter. Immerhin sind die Kommentare frei geschaltet und sie sind nicht im Sinne der links-grün versifften Redaktion. Die Kommentare sind ähnlich

    weiterlesen
    Sehr guter Brief an Littmann! Das Haltungs-Käseblatt Hamburger MoPo berichtete auch, framte aber über die Art der Mitarbeiter. Immerhin sind die Kommentare frei geschaltet und sie sind nicht im Sinne der links-grün versifften Redaktion. Die Kommentare sind ähnlich wie bei Focus sehr weit unter dem Artikel zu finden.  ZZ 59, viele lesenswert.

    7
    0
      AW
      28 Nov 2020
      15:17
      Kommentar:

      Link dazu: https://www.mopo.de/hamburg/-vielzahl-von-beschwerden--witze-ueber-tuerken--komiker-kay-ray-fliegt-aus-tivoli-crew-37748004

      4
      0
    Ete
    28 Nov 2020
    15:35
    Kommentar:

    Wer Unterwerfung gelesen oder den Film gesehen hat, wird erschreckende Parallelen zu seinem direkten Umfeld erkennen. In Deutschland traut sich doch weder die Politik noch die Medien in Zusammenhang mit islamistischen Terroranschlägen von Islam oder Muslimen zu sprechen. Stattdessen haben

    weiterlesen
    30
    0
      Martin1
      28 Nov 2020
      21:51
      Kommentar:

      +1 Fitna, Unterwerfung (Islam heißt auch Unterwerfung) ist ein starker Film. Zum Beispiel bedeuten Alkohol- und Schweinefleischverbote (in KiTas, Fluglinien) und die Umbennung christlicher Feste bereits auch eine vorauseilende Unterwergung umter die Regeln der Scharia. Wollen wir das? Nur: vielleicht

      weiterlesen
      1
      0
    Gonzo
    28 Nov 2020
    15:41
    Kommentar:

    Im Namen irgendeiner Religion wurden schon immer Kriege begonnen. Mittlerweile darf man sich nicht mehr wundern, wenn Juden aus den Ländern diese verlassen, dieses Volk war schon immer bedroht. Früher durch die Nazis, heute durch die Islamisten, das ist Fakt.

    weiterlesen
    10
    2
      Martin1
      28 Nov 2020
      21:45
      Kommentar:

      -1   Gonzo, "im Namen irgendwelcher Religionen"??? 😯 Ich kenne nur den Islam, der zu Krieg aufruft. Und den halte ich nicht für eine Religion, sondern für eine Ideologie, dem Nazitum nicht ganz unähnlich. Butter bei die Fische: nennen Sie

      weiterlesen
      3
      0
        Facherfahrener
        29 Nov 2020
        00:01
        Kommentar:

        Martin1 und Sie wissen ganz genau was in christlichen Schriften geschieben steht??      Nur mal so nebenbei - der Papst hat Adolfs Krieg gesegnet. Relligionen sind ALLE gleich   das Kind hat nur einen anderen Namen.

        2
        4
    Manfred Thöne
    28 Nov 2020
    15:49
    Kommentar:

    Der Blick auf das Geschehen im Semitismus ist viel weiter gefaßt als wir das so üblicherweise sehen wollen. Wir müssen da mal erkennen, dass wir es da mit Bruderkriegen zu tun haben. Es ist auch nicht für uns Deutsche sinnvoll

    weiterlesen
    7
    0
      HOTAI
      28 Nov 2020
      18:52
      Kommentar:

      M. THÖNE. Wie definieren Sie Kultur? Ist die Religion bei Ihnen kein Kulturbestandteil?

      3
      0
    Jasmin Gerigk
    28 Nov 2020
    15:54
    Kommentar:

    Oha! Da höre ich doch schon die grünlinken Gutmenschen "Die Juden sind alle islamophob!" brüllen. Kritik am Islam ist doch absolut verboten. Die Gutmenschen werden vermutlich erst begreifen,  was sie mit ihrem Gebrüll angerichtet haben, wenn ihnen das Messer selbst

    weiterlesen
    18
    0
      Martin1
      28 Nov 2020
      21:41
      Kommentar:

      Jasmin, zu Stalins Zeiten und in Iran nannte man Diese "Nützliche Idioten"! Ich merke jeden Tag, dass Linke einfach einfältig und eindimensional sind. ☹

      2
      0
      Rita
      28 Nov 2020
      17:29
      Kommentar:

      Die Grün/Linken sind doch selbst in großer Anzahl Antisemiten. Auch darüber wird kein Wort verloren, die Rede ist nur immer vom Antisemitismus von Rechts. Auch vom Zentralrat der Juden hört man nichts anderes. Gerade auch linke Parteien sind Israel nicht

      weiterlesen
      11
      0
        Martin1
        28 Nov 2020
        21:39
        Kommentar:

        "Antisemit" ist kein gutes Wort - es bezieht sich ja auf alle Völker der semitischen Halbinsel: Araber, Aramäer, Israeliten usw. Die deutsche Sprache erlaubt es, sich richtig präzise auszudrücken! 🙂 Nehmen Sie Antijudaismus, Antiisraelismus. Oder Antizionismus - je nachdem, was

        weiterlesen
        2
        0
    Tom
    28 Nov 2020
    16:17
    Kommentar:

    Keine der monotheistischen Religionen ruft zu Gewalt auf, auch nicht der Islam. Was hier in den Kommentaren geschrieben wird, ist einseitig! Vielleicht versuchen sich einige Mal besser zu informieren.  Ein Terrorist kann kein Moslem sein und ein Moslem kann kein

    weiterlesen
    1
    25
      Martin1
      28 Nov 2020
      21:36
      Kommentar:

      Tom, Sie sollten mal den Koran lesen, und auch die Thora! Sie sprechen so, als kennen Sie Beide. In einem Punkt haben Sie aber recht: Das Christentum (und das ist das Neue Testament) ruft in der Tat nicht zum Töten

      weiterlesen
      2
      1
      Rita
      28 Nov 2020
      17:43
      Kommentar:

      Natürlich und der Linksextremismus hat auch nichts mit Links zu tun. Vielleicht sollten Sie sich mal besser informieren und den Koran lesen. In dem Buch der Bücher der Moslems finden Sie die Anleitung wie mit den Ungläubigen umzugehen ist

      weiterlesen
      17
      1
      Johannes
      28 Nov 2020
      18:21
      Kommentar:

      "Es gibt keinen Gott außer Allah und Mohammed ist sein Prophet". Das heißt, es gibt im Islam nur zwei Autoritäten, Allah und Mohammed. Lesen Sie einmal die Biographie Mohammeds, dann erfahren Sie, daß dieser Mann ein Räuberbaron und Kriegsherr war,

      weiterlesen
      16
      2
        Martin1
        28 Nov 2020
        21:32
        Kommentar:

        Kinderschänder (Aische, die 8-jährige) vergessen! BTW: Alle Moscheen tragen Namen von islam. Kriegsherren, brutalen Eroberern. :-((( Tom ist vermutlich Moslem. Er darf damit nicht den Koran und Islam kritisieren, und muss ihn gutheißen und verbreiten!    

        5
        1
        Holger Kammel
        28 Nov 2020
        18:45
        Kommentar:

        Ach so, und die Tötungsaufrufe an Ungläubigen im Koran gibt es gar nicht! Gehen Sie mit ihren Märchen zum Spiegel, noch besser zur Zeit, dort treiben sich genug Irre herum, die Ihnen Ihre Lügen abkaufen.

        18
        1
      HOTAI
      28 Nov 2020
      23:14
      Kommentar:

      TOM. Sie haben bestenfalls nur oberflächlich im Koran geblättert. Koran 8. Sure, 40: "Bekämpft sie (Ungläubige), bis alle Versuchung aufhört und die Religion Allahs allgemein verbreitet ist". Und wenn Sie es noch deftiger haben wollen, dann lesen Sie 8. Sure

      weiterlesen
      9
      0
        Facherfahrener
        29 Nov 2020
        00:04
        Kommentar:

        Hotai, dann lesen Sie doch mal die nationasozialistische Rassenlehre!!

        2
        3
      Mohamet
      28 Nov 2020
      23:42
      Kommentar:

      Tom.....leben sie weiter in ihrer Märchenwelt, schon mal Nachrichten geschaut, da sieht man das Muslimen nur eines wichtig ist....der Untergang der Westlichen Welt, und dank solchen Schwachmatten wie ihnen wir des denen auch gelingen..

      3
      1
        Johannes
        30 Nov 2020
        17:43
        Kommentar:

        Ich würde auf keinen Fall pauschal sagen, Moslem wollen grundsätzlich den Untergang der westlichen Welt. Das ist niht grundsätzlich so und das war auch in vergangenen Zeiten nicht so. Wenn Sie sich einmal intensiv mit der Geschichte des osmanischen Reiches

        weiterlesen
        1
        0
      Corleone
      29 Nov 2020
      04:35
      Kommentar:

      Welcher Gehirnwäsche waren sie denn ausgesetzt? Ungläubige sollen bei folgenden vier Gelegenheiten umgebracht werden: A. Im Zusammenhang mit dem „Heiligen Krieg“ B. Im Zusammenhang mit der „Einladung zum Islam“ C. Als Kriegsgefangene D. Im Falle der „Beleidigung des Islam“ (Blasphemie) Allah bestimmt, wer

      weiterlesen
      1. Ungläubige sollen bei folgenden vier Gelegenheiten umgebracht werden: A. Im Zusammenhang mit dem „Heiligen Krieg“ B. Im Zusammenhang mit der „Einladung zum Islam“ C. Als Kriegsgefangene D. Im Falle der „Beleidigung des Islam“ (Blasphemie)
      2. Allah bestimmt, wer überhaupt gläubig werden kann
      3. Allah wird die Werke der Ungläubigen irreleiten
      4. Allah plant Listen gegen die Ungläubigen
      5. Allah versiegelt die Herzen der Ungläubigen
      6. Allah haßt die Ungläubigen, er zürnt ihnen und verflucht sie
      7. Ein Gläubiger soll keinen Ungläubigen zum Freund nehmen
      8. Die Gläubigen sollen Schrecken (Terror) in die Herzen der Ungläubigen werfen
      9. Die Ungläubigen sollen bei Bedarf getäuscht und belogen werden (taqiyya)
      10. Ungläubige sind verstandeslos
      11. Sie sind die schlechtesten Geschöpfe
      12. Sie sind schlimmer als Vieh
      13. Ungläubige sind wie Hunde
      14. Alle Juden sind sowohl Affen und Schweine und sie sind verflucht
      15. Den Ungläubigen wird von Allah ein Satan beigesellt
      16. Sie können bei Bedarf gefoltert werden
      17. Ungläubige sind doppelt schuldig
      18. Ungläubige werden durch die koranische Botschaft gewarnt
      19. Gegen Ungläubige soll Krieg geführt werden
      20. Ungläubige können versklavt werden
      21. Ungläubige Frauen gehören nach der Gefangennahme zur sexuellen Beute
      22. Sie werden dereinst von den muslimen verspottet
      23. Sie sollen erniedrigt und unterworfen werden
      24. Sie sind unrein und in ihren Herzen ist Krankheit
      25. Sie sind die Helfer Satans
      26. A Sie haben ihre Schriften korrumpiert B Schriftverfälschung im Koran
      27. Ungläubige dürfen nicht zuerst gegrüßt werden
      28. Das Blut (Leben) eines muslim ist wertvoller als das eines Ungläubigen
      29. Kein Blut von Ungläubigen für die Produktion von Medikamenten für muslime
      30. muslime wollen nicht neben Ungläubigen und in „reiner“ Erde begraben werden 
      31. https://archive.ph/feJ9B Also fast wie Buddhismus!

      5
      1
    Franziska
    28 Nov 2020
    16:27
    Kommentar:

    Jeder spricht von religion u. Was die tun sollten.Da frage ich mich schon,denkt eigentlich mal einer an den jeweiligen gott der versucht uns zur vernunft zu bringenu. Dazu ein menscliches miteinander zu leben?Es wäre alles so einfach,wenn man gott lobet

    weiterlesen
    2
    4
      Antonius Baßendowski
      28 Nov 2020
      21:16
      Kommentar:

      Hallo Franziska, "leider wollen viele lieber gott selber sein" - ich denke, das ist das Hauptproblem bei uns Menschen. HG Antonius Baßendowski

      1
      0
      Dietmar Walther
      30 Nov 2020
      13:37
      Kommentar:

      Franziska Sie schreiben:  "leider wollen viele lieber gott selber sein".   Keine Sorge, die meisten davon sind unter Verschluß, gemeinsam mit den  "Napoleons, Gottes Söhnen und den vielen anderen prominenten Bekannten denen man die Jacke auf dem Rücken verschliesst.!  Achja,

      weiterlesen
      0
      0
    Onkel Dapte
    28 Nov 2020
    17:26
    Kommentar:

    Die 89 Punkte, vom Kabinett verabschiedet, haben nur einen einzigen Zweck: Sie sollen Kritik am Islam verhindern. Alles andere dient eher zur Ablenkung, wenn etwa von Antiziganismus die Rede ist. Und wie oft da das Wort Rassismus steht, sollte man

    weiterlesen
    13
    1
    Frank Daarsten
    28 Nov 2020
    17:40
    Kommentar:

    Die dpa füttert gerade den Mainstream mit der Meldung, dass gestern Abend in Augsburg ein 28-Jähriger von einem Paar an einer Bushaltestelle getötet wurde. Bei dem Paar würde es sich um Deutsche handeln. Der Artikel geht auch kurz auf den

    weiterlesen
    10
    0
    macrotrader
    28 Nov 2020
    18:58
    Kommentar:

    Wer bestimmt eigentlich was politisch correct ist und was nicht ? Die Medien haben daran den größten Anteil. Da sie zumeist mit öffentlichen Mitteln durchgefüttert werden, reflektieren sie Regierungsmeinung. Wenn diese islamischen Menschen die Gesetze der Scharia haben wollen und

    weiterlesen
    9
    0
      Martin1
      28 Nov 2020
      21:29
      Kommentar:

      Die wurden geschickt! Von ihrem Imam. Um den Islam (z. B. durch Geburtenjihad) weltweit zu verbreiten. Aber sowas kommt natürlich nicht im Staatsfernsehen. ☹

      4
      0
    Thorsten Maverick
    28 Nov 2020
    21:12
    Kommentar:

    Alles noch viel schlimmer Hier wird auch wieder nur vom politischen Islam gefaselt. Das ist genauso verschleiernd wie von Islamismus zu schwätzen. Ein Orientalist sollte eigentlich den Koran wenigstens in Teilen kennen, genauso die anderen Basisschriften. Der Haltung des Islams

    weiterlesen
    11
    0
    Miriam
    28 Nov 2020
    22:57
    Kommentar:

    Hin und wieder lese ich Artikel in der Jüdischen Rundschau. Dort werden - im Gegensatz zur Jüdischen Allgemeinen, die seltsam still bei dem Thema ist - die Probleme mit Muslimen und ihrer Religion klar benannt. So wie hier z.B. "Islamische

    weiterlesen
    0
    0
    Miriam
    29 Nov 2020
    02:29
    Kommentar:

    Hin und wieder lese ich Artikel von der Jü*ischen Rundschau, dort werden - im Gegensatz zu der Jü*ischen Allgemeinen, die seltsam still bei dem Thema ist - Probleme mit Muslimen und ihrer Religion klar benannt. Wie z.B hier "Islamische Enth*uptung

    weiterlesen
    3
    0
    Albert Pflüger
    29 Nov 2020
    10:20
    Kommentar:

    Warum spricht man von einem "homophoben Mord" in Dresden? Das suggeriert, der Täter habe aus unbegründeter Angst gehandelt. So ist es nicht. Sein Beweggrund war nicht Angst, sondern abgrundtiefe, feindselige Verachtung von Schwulen. Antisemiten handeln auch nicht aus Angst, sondern

    weiterlesen
    3
    0
    Hansgeorg Voigt
    30 Nov 2020
    07:36
    Kommentar:

    Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland hat gestern in der ARD explizit darauf hingewiesen, dass die Querdenker antisemitistisch sind und das unterbunden werden müsste - so zumindest die Quintessenz, die bei mir angekommen ist. Hier hört langsam mein

    weiterlesen
    2
    0
    Wahrheit
    30 Nov 2020
    08:54
    Kommentar:

    Guten Morgen, mich verwundert es immer wieder, wieviel Unwissen manche Menschen haben und durch dieses Unwissen versuchen, eine Religion als Terrorreligion zu brandmarken. Wenn ich schon das Wort "Islamist" lese gehört dieses wort genauso zum Neusprech nach 9/11 wie heutzutage

    weiterlesen
    1
    1
    ernst manfred
    1 Dec 2020
    15:04
    Kommentar:

    Die Gesichte der Juden in der FORTSETZUNG des WK 1 , dem sogenannten WK 2 haben UNS die Alliierten in die BÜCHER geschrieben.... man muss nur WIKILÜGIA nachsehen und dann dort lesen wieviel Juden eben zu dieser Zeit in der

    weiterlesen
    0
    0

Kommentar schreiben