Corona-Gipfel: Grundrechte sind nur noch Firlefanz In Siebenmeilenstiefeln weg vom Grundgesetz

Sehen Sie hier auch meinen Video-Kommentar zum Gipfel

Manchmal sind es kurze Sätze, die mehr sagen als lange Reden. So auch heute bei der Pressekonferenz nach dem so genannten „Corona-Gipfel“ – einer Konferenz von Bundeskanzlerin und Länderchefs. Die im Grundgesetz gar nicht vorgesehen ist. Und die heute so massive Einschnitte in die Grundrechte beschloss, wie noch nie ein Verfassungsorgan zuvor. Was schon per se eine Ungeheuerlichkeit ist und ein klarer Verstoß gegen den Geist des Grundgesetzes. Es war heute Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, der sich mit einer kurzen Aussage entlarvte. Er sagte: “Es ist leichter zuzumachen, als zu öffnen. Das erste erfordert Mut, das zweite Klugheit.“ Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

Was wir gerade erleben, ist so ungeheuerlich, dass nur der Gewöhnungsfaktor dafür sorgt, dass so viele Menschen sich dieser Ungeheuerlichkeit nicht (mehr) bewusst sind: Seit nun bald einem Jahr werden die Grundrechte – existenzielle Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat – weitgehend aufgehoben. Wäre SARS-CoV-2 ein Killer-Virus wie etwa Ebola, wäre dies möglicherweise durchaus alternativlos. Aber selbst die Weltgesundheitsorganisation WHO hält den Lockdown für kein probates Mittel für eine längerfristige Corona-Bekämpfung. Die Bundesregierung kann keine einzige wissenschaftlich fundierte Studie zum Nutzen des Lockdowns vorlegen – ich habe mehrfach auf der Bundespressekonferenz danach gefragt und keine Antwort erhalten. Es gibt dagegen eine wissenschaftlich fundierte Studie von Stanford-Professor John Ioannidis, die nachweist, dass der Lockdown nichts bringt; ja sogar schaden kann. Sie wird von unseren Entscheidungsträgern ignoriert.

Zu den Beratern der Regierung gehören dafür Hardliner, Vertreter der „No Covid“-Strategie, die Kritiker als radikal, ja lebensfremd bezeichnen. Von den acht Wissenschaftlern in der Expertenrunde vor dem vorletzten Corona-Gipfel waren zwei, also ein Viertel, solche Hardliner. Diesmal trat erst gar keine Expertenrunde zusammen. Merkels Sprecher Seibert konnte auf meine Nachfrage keinen einzigen Kritiker des harten Kurses benennen, mit dem sich die Bundeskanzlerin zum Thema Corona vor der heutigen Konferenz ausgetauscht hat.

Söder behauptete, der Rückgang der Zahlen sei ein Beleg für die Wirksamkeit der Maßnahmen. Er ist allenfalls ein Indiz. Und Söder ein Täuscher, wenn er so spricht. Er entlarvte sich auch, als er sinngemäß sagte, die Öffnung der Friseure gebe den Menschen Würde zurück („hat auch etwas mit Würde zu tun“). Ein Freud´scher Versprecher? Denn damit gab er zu, dass er ihnen, zumindest nach seiner eigenen Einschätzung, Würde genommen hat. Aber genau die ist laut Grundgesetz unantastbar, und genau das ist das Allerheiligste unserer Verfassung. Dass hier so offen ein Grundgesetz-Verstoß zugegeben wird bzw. Söder diesen Widerspruch gar nicht mehr bemerkt, ist sehr alarmierend.

AFFLINKSDie Bundesregierung und auch die Länderregierungen haben die Verbindung zur Realität verloren. Sie haben sich in eine Sackgasse verirrt und verordnen dem Land eine Therapie, die weitaus riskanter wirkt als die Krankheit, gegen die sie eingesetzt wird. Künftige Historiker werden sich damit auseinandersetzen müssen, wie eine Gesellschaft derart abgleiten konnte. Es gibt hier ein unglückseliges, ja tragisches Zusammenspiel von autoritären, längst überwunden geglaubten Tendenzen in Politik, Medien und Gesellschaft. Man stachelt sich gegenseitig auf: Auf der einen Seite der Wunsch vieler Menschen nach harter Hand als vermeintliche Rettung – auf der anderen Seite ist diese Sehnsucht so vieler Bürger eine Droge für Politiker, die ihre Beliebtheit steigen sehen.

Der Corona-Fundamentalismus funktioniert nur aufgrund massiver Tendenzen zu totalitärem Denken. Dadurch, dass Kritiker diffamiert und alternative Modelle, wie etwa das schwedische, schwarzgemalt werden. Söder gab ganz offen zu, man öffne langsamer und vorsichtiger als andere Länder, um auf der sicheren Seite zu sein. Eine Dreistigkeit. Wie aus einer Auswertung von WELT auf der Basis von Zahlen der Universität Oxford hervorgeht, hat die Bundesrepublik inzwischen die dritthärtesten Einschränkungen in ganz Europa – und den strengsten Lockdown unter den großen Ländern des Kontinents. Gar nicht davon zu reden, dass bei uns Vorschriften viel strenger umgesetzt werden als in vielen anderen Ländern.

Ebenso dreist ist es, wie gelogen wird. Auch, dass man sich nur mit den Wissenschaftlern austauscht, die den eigenen Kurs decken. Wenn etwa Berlins Regierender Bürgermeister Müller (SPD) äußert, alle Wissenschaftler hätten ihm gesagt, es gebe keine besonderen Auffälligkeiten bei den Kindern, so ist das ein Beweis dafür, dass er entweder absichtlich Menschen in die Irre führt, oder nicht einmal in der Lage ist, zu googeln. Was für ein Offenbarungseid.

Weiter sagte Müller, er staune über die große Rolle, die Friseure spielten. Dabei sah er auffällig gut frisiert aus. Faktisch machte er sich sogar noch über seine Bürger lustig: Viele Menschen seien überfordert mit der Haarpflege und bräuchten da auch aus hygienischen Gründen Unterstützung. Wenn dem so ist – warum wurde ihnen diese Hilfe dann monatelang verweigert?

Es wäre fatal, jetzt zu sagen, die Zahlen sind runter, und dann könnte sich herausstellen, es war zu früh, sagte Müller – und offenbarte damit eine erschreckende Verachtung gegenüber den Grundrechten. In der Verfassung steht nirgends, dass man diese einfach außer Kraft setzen könnte, weil „möglicherweise“ sonst Gefahren drohten. Das ist eine Pervertierung der Grundgedanken des Grundgesetzes.

Es wird immer offensichtlicher – auch durch die willkürlich wirkende Reduzierung des Inzidenzwertes auf 35: Die Regierenden haben Angst, die Einschränkungen der Grundrechte wieder zurückzudrehen und ihre bisher nie gekannte Machtfülle wieder aufzugeben. Die Geschichte zeigt, dass dies meistens so war. Und selten zu etwas Gutem geführt hat.

PS: Russlands früherer Vize-Regierungschef Alfred Koch kommentierte diesen Artikel auf Facebook wie folgt: „Die Deutschen tauschten Freiheit gegen Sicherheit. Dies bedeutet, dass sie bald ihre Freiheit und Sicherheit verlieren werden.“ Mit dem Blick des Außenstehenden sieht man manchmal besser.




Bild: Screenshot/Youtube/Tagesschau
Text: br


Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
439 Kommentare
Bewertung
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Verfassungsfreund
24 Tage zuvor

Kleine (abstrakte) juristische Info zum Thema „Würde“ und Frisöre: Verstöße gegen die grundgesetzlich garantierte Menschenwürde (Art. 1 GG) können niemals gerechtfertigt sein. Hier genügt bereits das Vorliegen eines Eingriffs in das Grundrecht, um die Rechtswidrigkeit einer Maßnahme zu bejahen.

Aber: Die von der Bayerischen Verfassung garantierte Menschenwürde (Art. 100 BV) steht unter dem Vorbehalt des Art. 98 BV, das bedeutet, sie kann, ebenso wie alle anderen Grundrechte der BV eingeschränkt werden. Heißt, ein Eingriff in die Menschenwürde bedeutet im Gegensatz zum GG nicht automatisch die Rechtswidrigkeit der Maßnahme, sondern es wäre prinzipiell möglich, einen Eingriff zu rechtfertigen und eine Rechtswidrigkeit der Maßnahme abzulehnen.

Eingriffe in die Menschenwürde können zB angenommen werden, wenn der Staat den Menschen das Existenzminimum entzieht, oder ihnen ihre Subjektqualität entzogen und sie zum Objekt staatlichen Handelns gemacht werden – wie Söder es beispielsweise mit den Kindern gemacht hat.

Vor dem Lockdown hat er die für Kinder inhumanen Regelungen damit begründet, dass man ja gerade die Kleinsten am liebsten in den Arm nehmen würde. Das sagt nichts anderes, als dass die Maßnahmen nicht zum Schutz von, sondern vor Kindern getroffen wurden, dass Kinder frei von Ansteckungsgefahr sein müssen, damit Leute wie er die Kleinen noch gefahrlos in den Arm nehmen können. Damit degradiert er Kinder zu Virenschleudern, zu Gefährdungsobjekten und zu Vergnügungsobjekten von Erwachsenen und spricht ihnen ihre eigene Subjektsqualität ab.

Michael Wurzbacher
24 Tage zuvor

Ein kleiner Kommentar zu Söders Meinung „der Rückgang der Zahlen sei ein Beleg für die Wirksamkeit der Maßnahmen“.

Ein mündiger Bürger bemerkt Söder bei folgendem Verhalten: Söder schlägt mit einem Besenstiel wild um sich. Daraus entwickelt sich folgender Dialog:

Mündiger Bürger: Herr Söder was machen sie da, warum schlagen sie mit dem Stiel so um sich?

Söder: Ich verjage all die fürchterlich, gefährlichen Wölfe hier.

Mündiger Bürger: Aber Herr Söder hier sind doch gar keine Wölfe, ich kann keine sehen.

Söder: Da sehen sie, wie wirksam meine Maßnahme ist.

Fritz Wunderlich
24 Tage zuvor

Hier ist eindeutig das Verfassungsgericht gefordert, meint ein Poster in der Welt. Da kann ich nur lachen. Er meint die Politclowns, die ihre Schonposten mit Höchstgage ihren Politikerspezis zu verdanken haben. Die werden gar nichts tun, was sie nicht zehnmal mit Merkel und Co. abgesprochen haben. Oder glaubt wer, der VfGHf-Chef zieht aus eigenen Stücken in den Wahlkampf gegen die AfD? Die schaffen vielleicht, die Verfassung gegen Hinz und Kunz in Ehren zu halten. Das war’s dann aber auch mit dem Kammerspiel für die niedrigen Ränge.

Teuderun
20 Tage zuvor

Zitat: „Was wir gerade erleben, ist so ungeheuerlich,“

 

Nein, Herr Reitschuster, das, was wir jetzt erleben, ist in keinster Weise ungeheuerlich, sondern erfolgt mit Ankündigung, Anlauf und großem Trara.

 

Spätestens 2015 ist allen klar gewesen, dass das Grundgesetz beseitigt wurde. Bereits 2015 also hätten Merkel und alle ihre Komplizen verhaftet und für ihren Hochverrat und ihre Verbrechen verurteilt und bestraft werden müssen.

Aber das „Volk“ schlief lieber weiter.

 

Seit 2015 nahmen Rechtsbrüche, Gesetzesbrüche, Entrechtung, illegale Überwachung, illegale Zensur, illegale Diskriminierung Deutscher, Straftaten im Amt (Amtsmissbräuche, Strafvereitelungen im Amt usw. usf. etx. pp.) durch Amtsträger, Beamte, Beschäftigte im öffentlichen Dienst – in allen erdenklichen Behörden und Ämtern – sowie vor allem absoluter Hochverrat und kriminelle Grundrechte/gesetz-Beseitigung durch das Merkelregime und seine Vasallen massiv zu.

 

Nichts passiert hier unangekündigt, nichts ohne Plan und es gab in den letzten Jahren IMMER Warnungen, die üblicher- und oberflächlicherweise ignoriert und sogar diffamiert wurden.

 

Auf deutschem Boden hatten wir bereits zweimal in unserer eigenen Geschichte Diktaturen, beides ist nicht einmal 100 Jahre her und wurde jahrzehntelang jeder Generation dressierter „Schul“kinder nach Strich und Faden eingebläut.

„Hab‘ ich vergessen“ und „Das wursste ich nicht“ sind also keine Ausrede mehr.

 

Das Merkelregime und seine Vasallen haben in jeder Phase der geplanten Zerstörung Deutschland ihre Schritte stets angekündigt. Man hätte nur hinhören/sehen müssen (wollen).

Es gab bereits 2 Diktaturen, in denen die Menschen genauso mitmachten, sich spalten und aufeinander hetzen und sich ihres Landes, ihrer Werte, Kultur, Freiheit und Selbstbestimmung berauben ließen.

 

Was jetzt bereits seit 1 Jahr an „Ungeheuerlichkeiten“ passiert, ist zwingende Folge von Ignoranz, Arroganz, Oberflächlichkeit und Dekadenz.

 

Aber anders, als etliche unserer Nachbarvölker, sind Deutsche eben träge, faul, feige und dermaßen egoistisch, dass sie sich niemals als ein Volk und mit den zur Beseitigung einer gewalttätigen, bereits seit 2015 mörderischen Unterdrückungs- und Zerstörungsdiktatur erforderlichen Mitteln wehren werden.

 

Deshalb ist alle Mühe von vornherein vergeblich.

Und es war nichts, absolut gar nichts unvorhersehbar oder „ungeheuerlich“.

 

Das Einzige, was wirklich fassungslos macht, ist  das wieder einmal völlig verstandlose, tumbe Mitmachen einer großen Mehrheit – zu ihrem eigenen Schaden – auf Geheiß einer kleinen Minderheit.

Fassungslos macht, dass nicht einmal ihre Kinder es dem Pack wert sind, sich zu wehren.

Ungeheuerlich ist es, dass zum 3. Mal in Folge die Menschen auf deutschem Boden ihre eigene Versklavung begeistert mitmachen und weder Wahrheit, noch Realität hören/sehen wollen.

 

War es doch u. a.die Lernfähigkeit, die Fähigkeit, aus Erfahrung zu lernen und diese Erfahrung in der Zukunft anzuwenden, um Dinge anders – richtiger – zu machen, die den Menschen angeblich vom Tier unterscheidet.

 

Die kurze Geschichte der BRiDlinge, der verkommenen, dekadenten Nachfahren der Germanen und des deutschen Volkes, endet gerade – mehr als verdient.

Zum Glück wird die große Geschichte der Germanen und des echten deutschen Volkes davon nicht getrübt werden.

 

Es ist eine völlig normale, natürliche Auslese, wie die Natur sie seit Anbeginn des Lebens betreibt:

Nur die Stärksten und Klügsten überleben.

Das Überlebensunfähige verschwindet.

Bella Vo.
24 Tage zuvor

Eben, weil bei der Bundesregierung, den Landesregierungen, in den Stadtparlaenten und auf Bezirksebene sowohl bei den Präsidenten, Räten und Abgeordneten das Grundgesetz nicht mehr be- und nicht mehr geachtet wird, habe ich mit heutigem Datum in einem Schreiben ans Wahlamt eines Bezirksamtes in Berlin schriftlich meine ehrenamtliche Tätigkeit (Wahlhelferin) niedergelegt.

Sollen sich die willfährigen Beamt/innen des Wahlbüros und soll sich der link(sch)e Bürgermeister des Stadtbezirks einen anderen Dummen suchen, der sich an einem Sonntag in diesem Jahr ins Wahlbüro hinsetzt und für den ordnungsgemäßen Ablauf der Fake-Wahlen Sorge trägt.

Das Grundgesetz ist in seinem Ganzen außer Kraft. Es nützt nichts, wenn das Grundgesetz gefleddert wurde. Alle Paragraphen des Grundgesetzes haben inhaltlich was miteinander „zu tun“, sodass das inhaltliche Gefüge des GGs nicht mehr vorhanden ist und hierdurch jeder Paragraph des Grundgesetzes in seiner jeweiligen Aussage entweder von Merkel und Co. in die Tonne geklopft oder geschwächt wurde, dass alle Paragraphen beziehungsweise die rechtlichen Normen der einzelnen Paragrapeh ihre rechtliche Wirkkraft entweder gar nicht mehr oder aber nur sehr geschwächt noch entfahlten. Diesen Fakt müsste mal jemand den Politiker/innen unter die Politiker-Nase gehörig reiben!

Peter Tanner
24 Tage zuvor

Ich kann mir das nicht mehr anschauen. Da krieg ich mittlerweile Gewaltphantasien.

Reinhard Benditte
24 Tage zuvor

Sehr geehrter Herr Reitschuster! Ich kann Ihrem Artikel voll und ganz zu stimmen. Meine Empfehlung an alle Leser Ihrer Seite: Schreiben Sie an alle Bundestagsabgeordneten und stellen Sie Ihre Meinung klar dar. Es erfordert anfangs etwas Zeitaufwand von ca 6 Stunden, um alle E-Mail Adresse von der Bundestagsseite aufzuschreiben, und eventuell muß man die E-Mail aufteilen, wenn der Server des Anbieters keine 707 Adressen einer E-Mail akzeptiert. Zur Information: Ich habe es gemacht und stelle meinen Text gerne allen als Vorlage zur Verfügung. Der Text lautet wie folgt:

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich wende mich an Sie alle, die die Bürger im Bundestag vertreten, da mir die Meinungsfreiheit und die im GG enthaltenen Grundrechte der Bürger sehr am Herzen liegt.  Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber gefühlt scheinen die Meinungsfreiheit immer mehr eingeschränkt und die garantierten Rechte (siehe GG) scheinen dem Bürger immer mehr entzogen zu werden. Das ist nicht auf einmal passiert, sondern es scheint ein schleichender Prozeß zu sein.

Ich bin mir nicht sicher, ob Ihnen allen die Auswirkungen gewahr gewesen sind, als Sie mit Gesetzen wie das NetzG, das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz) oder das Infektionsschutzgesetz (IfSG) die Basis für die Unterdrückung der Meinungsfreiheit und Abschaffung der Grundrechte geschaffen haben? Es ist natürlich nicht so, daß die Meinungsfreiheit durch Gesetze direkt eingeschränkt oder die Grundrechte per Gesetz direkt abgeschafft wurden. 

Nein, cleverer weise wird dieses von Dritten auf Basis der geschaffenen Gesetze wahrgenommen, z.B. durch aus Steuermitteln finanziell unterstützten Stiftungen wie die Kahane Stiftung oder von NGOs wie Faktenchecker, Correctiv, Volksverpetzer und Faktenfuchs und ganz zu schweigen von den Zensoren der Social Media Anbieter wie Facebook, YouTube, Twitter stc..

Man kann es auch so beschreiben: die Exekutive hat die Einschränkung der Grundrechte (also die „Drecksarbeit“ – pardon my French) outgesourced! Und in der Zukunft wird es nicht nur durch die vorgenannten Stiftungen, NGOs und Social Media Anbieter erfolgen, sondern durch viele Unternehmen, die überleben wollen und mit Auflagen aus den Gesetzen (z.B. Vorschriften der Gesundheitsämter) konfrontiert werden. Und die Exekutive hat die Einschränkungen der Rechte, die im Grundgesetz verankert sind, durchgeführt, ohne das GG auszuhebeln – das ist ein Meisterwerk, was hinter den Kulissen des Parlaments abgelaufen ist und abläuft, und was Ihnen dann zur Entscheidung vorgelegt wird.

Vielen von Ihnen mögen sich gar nicht bewußt gewesen zu sein, welche Folgen Ihre Zustimmungen, zumindest die von der Union und SPD, gehabt haben oder haben werden! Aber aus meiner Sicht sollten Sie wissen, daß die im Bundestag verabschiedeten Gesetze massive Auswirkungen auf die im GG garantierten Rechte der Bürger haben.

Deshalb meine rhetorischen Fragen: Wollen Sie, daß die Meinungsfreiheit indirekt durch Dritte kontrolliert, zensiert und eingeschränkt wird? Wollen Sie, daß die Versammlungsfreiheit durch Dritte eingeschränkt oder massiv negativ beeinflußt wird? Wollen Sie, daß wir uns nicht mehr freizügig bewegen können? Wollen Sie, daß der Impfzwang durch die Hintertür eingeführt wird und die Unverletzlichkeit der Person, so wie es im GG Absatz 2 steht, ad absurdum geführt wird? Wollen Sie, daß man sich nicht mehr frei und ohne Kontrolle versammeln kann? Wollen Sie wirklich, daß die Gesellschaft gespalten wird? Ich kann mir nicht vorstellen, daß diese Einschränkungen in ihrem Sinn sind!

Um diese Thematik besser verstehen zu können, wäre es wünschenswert, wenn sie eine entsprechende Anfrage beim Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages stellen würden und sich die Folgen erklären lassen. Sie können natürlich selbst auch eine entsprechende Recherche im Internet durchführen und sich dort Informationen zu dem Thema heraussuchen. Um Sie weiter zu diesem Thema zu sensibilisieren, bietet sich auch ein Video von dem Rechtsanwalt, Hr. Hannig, an. Der Link zu dem Video ist wie folgt: https://youtu.be/vZHBP9pIpV0 .

Ich bin mir sicher, daß all diese Informationen, sei es die Auskunft des Wissenschaftlichen Dienstes, Ihre eigene Recherche oder die im Video enthaltenen Informationen, Ihnen aufzeigen, wie Sie mit Ihrer unbewußten Entscheidung, indirekt und ohne Absicht, schleichend die Meinungsfreiheit und die Grundrechte in Deutschland eingeschränkt haben und, wenn Sie es nicht stoppen, weiter abschaffen werden. Das wäre in meinen Augen der letzte Todesstoß für unsre Demokratie, die ja jetzt schon leidet.

Und daß die Demokratie in unserem Land jetzt schon leidet, das wissen Sie ja selbst am besten. Nehmen Sie doch als Beispiel die momentane Entscheidung des Lockdowns oder die Verlängerung des Lockdowns: Frau Merkel hat ein Gremium ins Leben gerufen, das im Grundgesetz nicht vorgesehen ist, und sie als Bundestagsabgeordnete dürfen die Entscheidungen, die Frau Merkel zusammen mit den Ministerpräsidenten fällt, eventuell noch abnicken. Solche Themen gehören ins Parlament und müssen dort diskutiert werden, aber Frau Merkel hat sie zum Zuschauen degradiert und sie scheinen sich damit abzufinden!
Der amerikanische Präsident D. Eisenhower hat einmal gesagt: „Wer in einer Demokratie einschläft, muß damit rechnen, in einer Diktatur aufzuwachen!” Bitte stellen SIE sicher, daß es nicht soweit kommt!
Vielen Dank, daß Sie meine E-Mail gelesen haben und ich hoffe, daß Sie sich die Zeit nehmen, sich das Video ansehen und die entsprechenden Konsequenzen ziehen werden.

Oliver Graf
25 Tage zuvor

Benjamin Franklin (1706-1790), US-Staatsmann, Ökonom und Naturforscher

„Wer die Freiheit aufgibt, um mehr Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“

 

Wie kann ein Mensch nur derartig blasiert sein; die Kälte mit der Merkel über das Leben von 83.000.000 Menschen bestimmt und täglich bestürzende Schicksale am Fließband produziert ist ershreckend und gleichermaßen abstossend. Allerdings macht mich die scheinbar völlige Ergebenheit der Deutschen regelrecht fassungslos; da gehen sie (zum Beispiel) auf die Straße, wenn eine Rotznase wie Thunberg den Weltuntergang heraufbeschwört, weil Deutschland mit 0,0004712% am CO2 Austoss beteiligt ist aber lassen die Seele baumeln, wenn ihnen Grund- und Freiheitsrechte entzogen, ihre Kinder traumatisiert werden, Vater oder Mutter im Altenheim vereinsamen und ihr hart erarbeiteter Wohlstand den Bach runtergeht. Noch erstaunlicher ist in diesem Kontext, dass die Zustimmungswerte für die CDU noch einmal gestiegen sind – wer soll diesen Irrsinn eigentlich noch verstehen?

Ann Christin Frenkel
Antwort an  Oliver Graf
24 Tage zuvor

Sehr geehrter Herr Graf,

Dann sagen Sie doch mal, wie man eine Demo mit 70 oder 80.000 Menschen organisiert,  wo diePolizei hilflos daneben steht? Wie am 9 . Oktober 1989 in Leipzig geschehen…

Guter Kommentar! Aber vom Reden bzw. Schreiben allein kommt nichts!!!

N.N.
25 Tage zuvor

Es war heute Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, der sich mit einer kurzen Aussage entlarvte. Er sagte: “Es ist leichter zuzumachen, als zu öffnen. Das erste erfordert Mut, das zweite Klugheit.“

Nach dieser Aussage werden wir derzeit also leider weiter von politischen „Vollpfosten“ in Bund und Länder regiert. Denn man hat keinen Plan, wie man die „Merkel-Coronadiktatur“ beenden kann/will!! Erst wenn sämtliche „Mutationen“ besiegt sind – oder das indigene deutsche Volk aufsteht – weil es die dummdreisten Erlasse und Verordnungen sowie Drangsalierung satt hat, wird es Besserung geben. Dann heißt es für manche Politiker und RKI-Hofschranzen: „Rette sich wer kann!“

Hajo .L.
3 Tage zuvor

Grundgesetz : „Der Staat und seine Organe, ist Erfüllungsgehilfe des Volkes !“