Der „Boandlkramer“ und der ewige Lockdown: Der bayerische Tod Chronik einer Krankheit

Corona macht krank, Corona kann töten.

Corona ist schlimm, verändert die Gesellschaft und das Leben. Darüber berichten wir. Geschichten, die es nicht in die Medien schaffen.
Wir geben Zahlen einen Namen und eine Seele. Die Serie „Kollateralschaden“ basiert auf Berichten Betroffener der Coronapolitik. Damit keiner sagen kann: „Das haben wir nicht gewusst!“

Der „Boandlkramer“ und der ewige Lockdown: Der bayerische Tod

Von Johanna und Frank Wahlig

„Boandlkramer“, das ist der Tod. Ein bayerischer Tod. Romanfigur in „Der Boandlkramer und das ewige Leben“. Die Neuverfilmung mit Bully Herbig in der Titelrolle kommt im März 2021 in die Kinos. Halt! Nein!!! Denn Kino gibt es nicht mehr.

Der „Boandlkramer“ in Person des Ministerpräsidenten geht um im Land der Bayern. Er holt die Kultur, die Wirtschaft und das Leben. Er holt die Feste, Märkte und Konzerte, die kleinen Brauereien und Gastwirtschaften, die Trachtengeschäfte und Musikgruppen. Er holt Jahrhunderte alte Traditionen, Familienbetriebe und die auf der ganzen Welt geliebte bayerische Lebensart und Lebensfreude.

Wirte lassen alle Hoffnung fahren: Die verlorene Heimat

Seit jeher hat die CSU dieses Lebensgefühl, die bayerische Kultur mehr als andere Parteien für sich reklamiert. Jetzt sind es der CSU-Ministerpräsident, CSU-Minister und Abgeordnete, die mit einem ewigen Lockdown Land und Leuten jede Hoffnung nehmen.

Top-Hotelier Michael Fäßler vom Hotel „Sonnenalp“ im Allgäu macht im Dezember Schlagzeilen, indem er medienwirksam aus der CSU austritt und sein Kreistagsmandat abgibt. Helmut Zeiler, Gastronom aus Simbach am Inn, tritt ebenfalls nach 40 Jahren samt seiner Frau aus der Partei aus. Die Zeilers sind Festwirte. Volksfeste, Weihnachtsmärkte, Umzüge gibt es nicht mehr. Die Wirte haben ihre Heimat verloren. Beruflich, politisch, emotional.

Helmut Zeiler, der Gastronom aus Simbach am Inn

Der Ministerpräsident lügt uns an, sagt der Wirt

November- und Dezemberhilfen sind bei Gastronom Helmut Zeiler noch nicht angekommen. Die Parteifreunde aus besseren Zeiten sind abgetaucht. Briefe und Fragen an Amtsträger und Abgeordnete bleiben unbeantwortet. Ein Bürgermeister diffamiert den verzweifelten Unternehmer in Social Media als „Kasperl“. Unternehmerverbände und Berufsverbände ducken sich weg vor der Politik, klagt der Gastronom. Sie helfen nicht. Sie betteln um Staatshilfen. „Sie haben keine Antworten und kein Konzept“, sagt der Wirt. Ein Treffen des Selbstständigenverbands mit Martin Wagle, MdL, verlässt der Gastwirt unter lautem Protest.

Die Zeilers betreiben eine Eventlocation, ein Cateringunternehmen, eine Wirtschaft mit Biergarten, einen Club für junge Leute, den „Lokschuppen“ an der Grenze zu Österreich. Alles geschlossen, die Grenze inklusive. 80 Prozent Umsatzrückgang im Jahr 2020. Eine Wiedereröffnung 2021 ist ungewiss. „Ich bin 70 Jahre alt“, sagt der Unternehmer mit ehemals 50 Mitarbeitern. „Ich habe keine Hoffnung, dass die restlichen Lebensjahre einigermaßen vernünftig gelebt werden können.“

Lockdown im Lokschuppen bei Helmut Zeiler in Simbach am Inn

120.000 Euro hat der Gastwirt in eine neue Lüftungsanlage investiert, damit der Betrieb hygienisch einwandfrei weiterlaufen kann. 500.000 Euro Kredit hat Helmut Zeiler aufgenommen, für weitere Umbaumaßnahmen, laufende Kosten und als Unterstützung für die Mitarbeiter.

Und pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2020 macht die Politik erneut all seine Unternehmen dicht. Wildspezialitäten und Weihnachtsgänse fliegen nach Wochen des Wartens in den Müll.

Söderdämmerung: Der CSU laufen die Bayern davon

Der CSU laufen nicht nur die Wirte davon. Die Unterstützung für „Boandlkramer“ Söder bröckelt. „In der CSU wächst der Unmut über Söders Coronapolitik“ titelt der Münchner Merkur. „Landräte lehnen sich gegen Söder auf.“ Der Münchner Merkur, selbsterklärte „Heimatzeitung“ – Söder-kritisch. Alle Achtung!

Peter Ramsauer, CSU, Minister a.D., erklärt in BILD online, die Bürger fühlten sich mit immer neuen Regelungen wie ein Esel, dem eine Karotte an der Angel vor die Nase gehalten werde. Mit der Zustimmung zu harten Pandemie-Maßnahmen fällt auch die Beliebtheit des Hoffnungsträgers der Union: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat in den letzten Monaten über 20 Prozent an Zustimmung eingebüßt“, schreibt die „Welt“. Gastwirte, Tourismusbranche und Händler rebellieren lautstark gegen den „Boandlkramer“ Söder und seinen ewigen Lockdown.

Und der „Boandlkramer“ hat schon so viele geholt. Mit jedem Tag des ewigen Lockdowns werden es mehr!

Wer aus seinem beruflichen oder privaten Leben einen „Kollateralschaden“ melden möchte: Vertraulich und persönlich, per E-Mail an [email protected]

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!

 
Johanna Wahlig ist Politologin, Journalistin und Unternehmerin. Frank Wahlig ist Historiker und war 30 Jahre lang ARD-Hauptstadtkorrespondent.
 
Bild: Thomas „Sakko“ Christof (Beitragsbild), privat
Text: Johanna und Frank Wahlig
 

 

Mehr aus der Rubrik Kollateralschaden auf reitschuster.de

 

Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
241 Kommentare
Bewertung
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Elisabeth Weddemann
12 Tage zuvor

Kein Fall , kein Kolateralschaden aber eine interessante Begründung, für die Hartnäckigkeit der Masken u andere Lookdown Schikanen. Das funktioniert, dank deutscher Bürokraten in Vereinen und andere Organisationen.  Wie z.B.

Die Handwerksinnung Soest uDortmund verstört alle Handwerker und macht sie zu sevilen Angstgehorsamen mit bald wöchentlichen 17seitigen Coronaverordnungen inclusive der Androhungen per E-Mail an alle verschickt.

S.K.
13 Tage zuvor

Angeblich will die Regierung die Menschen mit den Corona-Maßnahmen schützen, dabei zerstört die Regierung mit ihrer Corona-Politik, die Wirtschaft, Familien und Lebenswerke vieler Bürger. Kein Mensch hätte es mitbekommen, dass es überhaupt eine Pandemie gibt, wenn die Regierung und die Medien, diese Schreckens-Geschichte nicht verbreitet hätten. Was jetzt auch noch katastrophal ist der Impfzwang, der ja angeblich keiner ist. Viele ältere Menschen hätten noch leben können, wenn sie nicht dazu gezwungen gewesen wären, sich impfen zu lassen oder einfach zack, die Spritze in den Arm bekommen hätten, so wie es in den Alten- u. Pflegeheimen geschehen ist. Wenn die Bundeskanzlerin Angela Merkel abtritt und ich hoffe der Söder gleich mit, ist Deutschland ein Trümmerhaufen.

H.Milde
13 Tage zuvor

Die charakterliche Eignung  des Herr Dr. Söd(er)ogan als cSU-Alpha und Bayern-Boß erwähnte  schon mal jemand, und obwohl derjenige  auch nicht so ganz astrein zu sein scheint, und mit an Muttis Futtertrog iüS an der kurzen Leine (samt Stachelhalsband?) sitzt, meine ich hat er doch Recht?

Un no amol, ma muss dem liebn god ned für jedn frangn dangn.

Eispickel
14 Tage zuvor

Mir scheint es Herr Söder lebt eigentlich in einer Science Fiction-Parallelrealität, wiederholt hat er entsprechende Sympathien bekundet. Vor längerer Zeit war’s Mr. Spock vom Raumschiff Enterprise, bei seinem letzten Termin mit der virtuellen Stube stand da doch tatsächlich ein R2-D2 aus Star Wars (offiziell bestimmt wegen seiner blau-weißen Bemalung) – ich bezeichne ihn schon längere Zeit als „Darth“ Söder – und jetzt vergleicht er sich mit Spiderman. Darth Söder erscheint mir zunehmend eher als „Nerd“ denn als „Landesvater“.

Susi
14 Tage zuvor

Bei der Gelegenheit schau‘ ich mir den Brandner Caspar und das ewige Leben zum erst mal an. So schön war das Leben einmal!

HK Spengler
15 Tage zuvor

Wenn sogar einmal die Bayern etwas merken – Hut ab !

Walter Gerhartz
15 Tage zuvor

WER IM GLASHAUS SITZT, SOLLTE NICHT MIT STEINEN WERFEN

Causa Reitschuster: Das veritable Eigentor der Süddeutschen Zeitung

http://www.pi-news.net/2021/02/causa-reitschuster-das-veritable-eigentor-der-sueddeutschen-zeitung/

Reitschuster, der Stachel im Fleisch

Mit jedem neuen Video, das Reitschuster aus der Bundespressekonferenz veröffentlichte, waren seine Kollegen von den Mainstream-Medien durch das offenkundige journalistische Gefälle ein weiteres Mal blamiert. Die Regierungssprecher und -vertreter fühlten sich augenscheinlich auch nicht sehr wohl in ihrer Haut, wenn Reitschuster sie grilllte. Jedem kundigen Beobachter war klar: Das würde über kurz oder lang eine heftige Gegenreaktion des Mainstreams provozieren.

Es war schließlich die Süddeutsche Zeitung, die sich bemüssigt fühlte, hinter der Bezahlschranke in einem Artikel mit dem Namen „Störsender„, die Causa Reitschuster aufzugreifen. Das Resultat in wenigen Worten zusammengefasst: Die drei beteiligten Autoren haben in ihrem Machwerk alles versemmelt, was man nur versemmeln kann. Offenbar hatten sich hier Menschen mit sehr mäßiger Begabung zusammengefunden, denn dieser Artikel war kein Eigentor, das war ein Elfmeterschießen auf den eigenen Kasten. Die Details dazu, falls sie Ihnen, liebe Leser, noch nicht bekannt sind, können Sie hier nachlesen.

Walter Gerhartz
15 Tage zuvor

Rangliste von The Economist: Je demokratischer das Land, umso härtere Corona-Regeln?

https://de.rt.com/meinung/113237-freiheit-ist-sklaverei-nach-the-economist-covid-sperren-freiheitlich/

Die britische Wochenzeitung The Economist hat unlängst eine Staaten-Bestenliste in Sachen Demokratie veröffentlicht. Doch hier drängt sich die Frage auf: Warum nennt man Staaten, die harte Corona-Maßnahmen verhängen, demokratisch, und jene, die ihren Bürgern eher die Freiheit lassen, autoritär?

Und was hat es mit Russland auf sich, das als „autoritär“ bezeichnet wird und in der Tabelle zwischen Äthiopien und dem Niger rangiert? Einige der vorhin angeführten „vollwertigen Demokratien“ könnten sich von Russland eine Scheibe abschneiden, wenn es um die Balance zwischen grundlegender Bewegungsfreiheit und Pandemiebekämpfung geht.

Doch zur selben Zeit, zu der westliche Medien Russland für seinen „Autoritarismus“ verdammen, wird Moskau auch dafür kritisiert, dass es dem russischen Volk … nicht genug Einschränkungen auferlege: So fragte man im Juni letzten Jahres, als der Rest der Welt in voller Abriegelungshysterie war, bei der BBC: „Lockert Putin die Restriktionen, um politisches Kapital zu schlagen?“….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

Kommentar

Das ausgerechnet der Westen sich noch anmaßt eine SUPER-DEMOKRATIE zu sein, obwohl der die Menschen einsperrt und alle Grundrechte verletzt, wundert mich nicht.

Diese POLIT-MAFIA von USA bis EU incl. BERLIN sind eine der größten Verbrecher der Weltgeschichte !!

Sie machen den lächerlichen Versuch die Freiheit der Menschen in Russland noch als Diktatur zu erklären … BLÖDER GEHT NICHT MEHR !!

TS
Antwort an  Walter Gerhartz
14 Tage zuvor

Diktaturen wissen daß ihnen daß Vok mißtraut und sie daher nicht zu weit gehen können. Demokraturen wissen hingegen daß sie noch lange einen großen Teil der Bevölkerung mit dem Vorgaukeln von Mitwirkung einlullen können.

Andrej Stoltz
15 Tage zuvor

Mich würde echt mal interessieren, was der Söder so konkret FÜR Bayern tut ?
Oder der Seehofer ? Oder die ganze CSU ?
Ausser einem Mautpojekt (für das ich übrigens auch bin), was dann völlig verseppelt wurde, war da in den letzten 15 Jahren nämlich ganz genau gar nix.
Abschaltung und Sprengung Kraftwerke, Energiewende, Eurorettung, Grenzöffnung 2015ff, Umverteilung innerhalb Deutschlands (Länderfinanzausgleich) und der EU (Nord Süd Millaiarden)….alles gegen die Interessen und zum Schaden Bayerns.
Und die CSU ? Sitzt die ganze Zeit in der Regierung und lässt alles geschehen.

Schlimmer noch, der Söder meint jetzt oben drauf sich auch als Corona Manager und Merkelbua profilieren zu müssen, weil er meint damit Bk werden zu können.

Was das für einen Interessenskonflikt gibt, ein CSUler als Kanzler, daran hat wohl noch nie jemand gedacht. Wie will denn noch für Bayern Politik gemacht werden, wenn der Chef in der Reichshauptstadt Berlin sitzt ?

Moment, ich vergesse ja immer, dass der Maggus aus Nürnperch gar kein richtiger Bayer ist und dann natürlich ein gut bayrisches „everything goes“ möglich ist.

Nur die Wähler in Nord- Süd- und Ostdeutschland werden in trotzdem nicht wählen.
Die machen nämlich nicht so feine Unterschiede.

Pauline
15 Tage zuvor

Söder, Merkel und weitere Freiheitsberauber werden der AfD die Wählerstimmen bringen und die Alternative wird vorauss. sehr stark werden.

Das ist gut so !

Auf geht es AfD, packen wir es an !