Die gefährliche Informations-Inzucht von Söder, Merkel & Co. Abweichende Meinungen nicht geduldet

Weil ich selbst nie in einer Regierung saß (und hoffentlich auch nie in einer sitzen werde), hole ich mir Auskünfte von Menschen mit Erfahrung ein. Etwa von Alfred Koch, früherer russischer Vize-Regierungschef unter Boris Jelzin und ein ethnischer Deutscher, der heute in Oberbayern lebt. Politik orientiere sich in der Regel nicht an Wissenschaft, sondern umgekehrt, erklärt er: Die Regierungen holten sich in der Regel Wissenschaftler als Berater, von denen sie vorab wüssten, dass sie das sagen würden, was die Regierenden hören wollten. Und entsprechend liebedienerische Wissenschaftler stünden immer regelrecht Schlange – oft in der Hoffnung auf staatliche Zuschüsse oder Karriere-Dünger.

Sieht man sich nun die Situation in Deutschland an, fällt auf, dass die Regierung offenbar genau so handelt, wie von Koch beschrieben. Weder Merkel selbst noch ihr Sprecher Seibert konnten auf meine Nachfrage einen einzigen Kritiker des harten Kurses benennen, mit dem sich die Bundeskanzlerin in jüngster Zeit zum Thema Corona ausgetauscht hat. Auch auf die Frage, ob ein solcher Austausch geplant war, gab es nur ausweichende Antworten. Merkel selbst hatte mir im Januar sogar offenbar einen Bären aufgebunden, weil sie so tat, als hätte sie sich zu Corona mit einem Kritiker beraten – dieser hielt aber in Wirklichkeit laut ZDF nur einen Vortrag in Sachen Software (nachzulesen hier).

Berlins Regierender Bürgermeister Müller (SPD) sagte gestern nach dem „Corona-Gipfel“ mit Merkel sinngemäß, alle Wissenschaftler hätten ihm gesagt, es gebe keine besonderen Auffälligkeiten bei Kindern. Mit welchen Wissenschaftlern redet er? Man braucht nur zu googeln, um zu sehen, wie dramatisch die Situation von Kindern und Jugendlichen durch den Lockdown ist.

Den Vogel schoss nun Corona-Hardliner Markus Söder ab. Er schmiss Christoph Lütge (51), Wirtschaftsethik-Professor an der TU München, aus dem Bayerischen Ethikrat. Der Wissenschaftler hatte scharfe Kritik am Lockdown geübt und vor „massiven Kollateralschäden“ gewarnt. Dann verschwand sein Name plötzlich von der Liste der Mitglieder. Eine Sprecherin der Bayerischen Staatskanzlei bestätigte, dass Bayerns Kabinett am 2. Februar „einstimmig beschlossen“ habe, „die Bestellung von Herrn Professor Lütge in den Bayerischen Ethikrat zu widerrufen“.

Die Begründung laut „Bild“: Die „wiederholten öffentlichen Äußerungen von Herrn Professor Lütge, die mit der verantwortungsvollen Arbeit im Ethikrat nicht in Einklang zu bringen sind und auf Dauer dem Ansehen des Gremiums Schaden zufügen könnten“. Konkrete Beispiele nannte die Sprecherin der Zeitung jedoch nicht.

Besonders pikant: Söder hatte den Ethikrat im Oktober 2020 gründen lassen, weil er sich offiziell in ethischen Fragen in „der gesamten Bandbreite“ beraten lassen wollte. Und nun das: Bereits nach der ersten Sitzung des Ethikrats wird der einzige lautstarke Lockdown-Kritiker aus diesem entfernt.

Schon im Dezember 2020 hatte der nun geschasste Ethik-Professor bei „BILD Live“ den Corona-Kurs von Bund und Ländern als „Offenbarungseid der deutschen Politik“ kritisiert. Er bemängelte, diese „verspiele das Vertrauen der Menschen vollkommen“. Die Regierenden würden „seit Monaten nur noch auf eine einzige Krankheit schauen, ohne uns zu fragen, was sonst noch passiert“. Dadurch seien „schwerste gesundheitliche, psychische und soziale Langzeitfolgen zu befürchten“.

Die Entlassung des einzigen lautstarken Kritikers des Regierungskurses aus einem Rat, der eigentlich dazu da ist, die Regierung auf mögliche Fehler aufmerksam zu machen, ist ein eindrucksvoller Beleg dafür, wie weit das demokratische Grundverständnis zumindest in Teilen unserer Regierung verstümmelt ist. Ebenso wie zuvor die Strafversetzung des kritischen Gesundheitsamtschefs Friedrich Pürner. Mindestens ebenso erschreckend ist, dass große Teile der Medien dies ignorieren, nicht bemerken und/oder decken. Der Focus-Gründer und heutige bayerische FDP-Landtagsabgeordnete Helmut Markwort hatte bereits im September 2020 auf meiner Seite in einem Interview vor Söder und seinen autoritären Tendenzen gewarnt (nachzulesen hier).




Bild:  Shutterstock
Text: br


Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
151 Kommentare
Bewertung
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
GW
23 Tage zuvor

Söder macht sich die Welt, wie sie ihm gefällt.
Frei nach Pipi Langstrumpf

Ps. In dem Film/Buch hätte er garantiert den Trottel gegeben.

Ronny Reuter
23 Tage zuvor

Meine Prognose (Ich habe mehrfach Wahlprognosen gewonnen, darunter einmal eine „Bildungsreise“ der Konrad-Adenauer-Stiftung nach Cadenabbia am Comer See.): Markus Söder wird der nächste Bundeskanzler. Er macht aus seiner Sicht alles richtig und entspricht – leider – dem Mehrheitswillen in der deutschen Bevölkerung, auch wenn ich persönlich seine Ansichten und Maßnahmen nicht teile.

Arne Ausländer
Antwort an  Ronny Reuter
23 Tage zuvor

Wird Söder Kanzler, wären das nicht eine – gar leichtfertige – Unterstützung für all die böösen „Verschwörungstheoretiker“, die das schon länger vorhersagen, wegen Söder Präsenz beim Bilderberger-Treffen? Müßten sich nich u.a. sämtliche „Fakt-Checker“ zusammentun, um söders Kanzlerschaft zu verhindern, als praktischer Kampf gegen „Fake-News“? – Ach ja, ich vergaß: was „Verschwörungstheorie“ oder „Fake-News“ ist, bestimmen wir. Der Wahrheitsgehalt spielt keine Rolle. — Niemand hat die Absicht, Demokratie zu simulieren.

Emil
23 Tage zuvor

Selbst in Bayern, z. B. Schleich Fernsehen, ist Söder „sehr beliebt“. Die Mama Bavaria Luise Kinseher hat im ÖR Bay. Fernsehen gestern am 11.2.2021, den Satz raus gelassen: Blöd, Blöder, Söder.

In Abwandlung: Wenn du denkst es geht nicht blöder, kommt der Söder!

Da ist was Wahres dran!

 

Johannes
23 Tage zuvor

Zitat: „“Österreich und Tschechien gefährden mit ihrer unverantwortlichen Öffnungspolitik unsere Erfolge in Deutschland“, kritisierte CSU-Generalsekretär Markus Blume in der „Bild am Sonntag“. Zuvor hatte bereits Bayerns Ministerpräsident Markus Söder vor einer „überstürzten Lockerung“ in Österreich gewarnt.“

Quelle: Vienna Online vom 7.2.2021

Bin schon gespannt, wann Söder den Rücktritt unseres Bundeskanzlers verlangt. Vorher hat er schon Grenzschließungen angedroht. Ich bin für diese Grenzschließung gegenüber Deutschlands. Österreich hatte schon immer überwachte Grenzen gegenüber kommunistischen Staaten. Diese Tradition sollen wir nicht fallen lassen. :.-)

Babuschka
23 Tage zuvor

Zitat: „Die „wiederholten öffentlichen Äußerungen von Herrn Professor Lütge, die mit der verantwortungsvollen Arbeit im Ethikrat nicht in Einklang zu bringen sind …“ Ja klar, „verantwortungsvoll“, wenn der Söder das sagt, dann wird es schon so sein! – Wer ohne zu Murren Maske trägt und nichts hinterfragt ist angeblich „vernünftig“, „solidarisch“, „verantwortungsvoll“ usw., alle anderen logischerweise das Gegenteil, außerdem „Coronaleugner“, natürlich auch „Klimaleugner“ und potentieller Rassist, Nazi sowieso. Wir kennen das ja inzwischen nur allzu gut – aber was ich eigentlich sagen will ist, dass viel mehr Menschen endlich begreifen müssen, wie unverfroren Politiker lügen; wie geschickt sie darin sind – von Marketing- und PR-Beratungsfirmen fit gemacht – gut klingende Begriffe zu verteilen und für ihre Zwecke einzusetzen; es ist eine ganz neue Dimension des Etikettenschwindels. Die Linke hat es vorgemacht – (zum Beispiel werden von sogenannten „philantropischen“ Stiftungen kriminelle NGOs finanziert, zu deren Geschäftsmodell Menschenschmuggel, Brandstiftung, Raub und Körperverletzung, wenn nicht noch Schlimmeres gehören, alles mit dem übergeordneten, natürlich verschleierten Ziel der Zerstörung unserer Zivilisation, um es mal kurz und knackig auf den Punkt zu bringen) – inzwischen scheint es leider Mainstream geworden zu sein.

John
24 Tage zuvor

Je unfähiger der Politiker, desto weniger kann er mit Kritik umgehen und wer glaubt mit dem Knüppel draufhauen sei sowas wie Gesundheitsschutz der sollte sich sowieso auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen! Witzfiguren wie Södolf die sich zwischendurch mal als blödgrinsender Freizeit-Diktator gefallen, weil sie früher immer auf dem Schulhof auf’s Maul bekommen haben glauben durch so einen Firlefanz ihre Minderwertigkeitskomplexe kompensieren zu können. Sowas geht aber immer nach hinten los, besonders wenn man keine Eier hat und die ganze Körpersprache und Mimik nur sagt „Ich bin ein Opfer, holt mich hier raus!“

Mario Rocko
24 Tage zuvor

Tja, der MARKOLF SÖDLER ist halt stramm auf Linie … !!! Und solche PARTEI – IDIOTEN nennen sich noch großkotzig ,, DEMOKRAT “. Hoffentlich schalten die Bajuwaren mal ihre Hirne wieder an und merken nun, was Sie da für einen SPASTEN als MP haben ? Und von ETHIK scheint dieser Trottel eh keine Ahnung zu haben !!!

Der Herr K.
24 Tage zuvor

Durch und durch machtbesoffener Corona-Opportunist, der er nun mal zu sein scheint, kriegt Söder sicherlich allein schon beim Gedanken daran, Leute nach Belieben ‚rauskegeln zu können, einen Allmachtssteifen!

Peter M3
24 Tage zuvor

Die tendenziösen Tendenzen in Politisch-Medialen-Komplex sollten eigentlich mittlerweile „einen Blinden mit Krückstock“ auffallen? Aber nichts dergleichen!

 

Da gibt es so „Schweinebacken“, die hätten gerne Jauche in den Wasserwerfern gesehen, die gegen Querdenken zum Einsatz kamen. Das ständige Ansprechen niedrigster Instinkte des Menschen sowie die Panikmache vom Morgen- bis zum Nachtmagazin tragen Früchte. Früchte, auf denen eine Diktatur hervorragend gedeihen kann!

Markela Södmer
24 Tage zuvor

Letztlich fällt das für mich in dieselbe Kategorie wie das Sperren des Twitter Accounts von D.T. Es ist einfach eine Machtdemonstration: Seht her, wer sich mit mir anlegt, der wird hart bestraft und muss mit erheblichen Konsequenzen rechnen. Das ist die Denk- und Handlungsweise von Kommunisten. Wer nicht für mich ist, der ist gegen mich. Ganz einfach. Mal abwarten, was nun die TU daraus macht. Ob wohl die Studenten irgendwie reagieren? Hoffentlich wird der mediengeile und machtbesessene Autokrat Söder bald aus allen Ämtern gejagt. Die Medien drehen hier mittlerweile auch komplett durch. So vermeldet die Münchener tz am 5.2.2021 auf der Titelseite: „Druck im Landtag. Söder soll lockern“.  Wieso bitte soll Söder lockern? Ist er der Bayrische König mit Alleinentscheidungs-Befugnis? Wenn der Landtag lockern möchte, dann bitte! Söder hat dort genau eine Stimme, oder? Das zeigt einfach, in welcher Weise sich die derzeitige Art und Weise des Regierens bereits in großen Teilen der Medien festgesetzt hat.