Gesundheitsamtschef strafversetzt Kritische Töne zu Corona unerwünscht

Während des Rennens wechselt man die Pferde nicht, besagt ein altes Sprichwort. Mitten in einer Krise wechselt man auch nicht das Führungspersonal. Sollte man zumindest annehmen. Aber offenbar gilt das bei Bayerns Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) nur, solange man ihn nicht kritisiert. Der Leiter des Gesundheitsamtes Aichach-Friedberg, Friedrich Pürner, ist nach seiner Kritik an der Corona-Politik der bayerischen Staatsregierung strafversetzt worden.
Pürner nahm die Bestrafung gelassen. Auf Twitter schrieb er: „Nach Kant hat entweder alles einen Preis oder eine Würde. Ich wähle die Würde! Den Preis zahle ich gerne. Ärzte dürfen nicht schweigen. Niemals!“
Der Facharzt und Epidemiologe hatte den Kurs Söders und vor allem auch die in Bayern besonders strenge Maskenpflicht an Schulen hinterfragt (reitschuster.de berichtete). Er wird nun am Montag, 9.11., an das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) „abgeordnet“. Pürner war nach seinen Aussagen zum Rapport bei der zuständigen Bezirksregierung gerufen worden. Über das Gespräch wurde Stillschweigen vereinbart, wie der Münchner Merkur (MM) noch am 27. Oktober berichtete – unter der Überschrift: „Gesundheitsamts-Chef Pürner soll seine Stelle behalten.“ In dem Text hieß es: „Klar ist aber: Pürner bleibt im Amt – ob das mit Auflagen verbunden ist, war gestern unklar. Anzunehmen ist, dass er an das Mäßigungsgebot für Beamte erinnert worden ist.“
Die „Klarheit“ war offenbar ein Irrtum: Nun wurde der Behördenleiter strafversetzt. Dem MM sagte er: „Ich weiß nicht, was man gegen mich in der Hand hat. Man hat nicht mit mir darüber gesprochen.“ Ein Gespräch kürzlich im Gesundheitsministerium sei nur pro forma gewesen, so der Arzt: „Meine Versetzung war längst vorbereitet.“ Noch dazu sei es „erstaunlich, während der Hoch-Corona-Pandemie einen Gesundheitsamtsleiter zu versetzen“. Das bringe doch nur noch mehr „Unsicherheit und Unruhe rein“, so der Arzt gegenüber dem MM. Aber er sei mit sich im Reinen: „Mir geht es gut, ich weiß, was ich tue und was mich meine Karriere kosten kann.“

Auf Twitter hatte der Behördenleiter Klartext gesprochen und damit bundesweit für Aufmerksamkeit gesorgt.

Etwa mit Tweets wie diesem vom 3. Oktober: „Mehrheit unterstützt angeblich noch #Coronamassnahmen. Warum macht dennoch ein nicht unerheblicher Teil in Restaurants falsche Angaben? Warum sollte Bayern sonst das Bußgeld für Falschnamen auf Corona-Listen auf 250 Euro erhöhen?“ Oder mit diesem Tweet: „Mund-Nasen-Schutz im Freien nicht nötig. Gebührender Abstand (ohne Maßband) ist auch in Innenstadt möglich. Ansteckungsgefahr im Freien ist deutlich geringer als im geschlossenen Raum. Aufklärung statt Verbote!“ Auch Gesundheitsminister Jens Spahn dürfte sich nicht freuen über den kritischen Mediziner aus der Amtsstube:

 

Kritik übt der Aichacher Gesundheitsamtschef auch an der in Bayern besonders strengen Maskenpflicht für Kinder in der Schule. „Gerade nach der Urlaubszeit war es wichtig, mit der Maske im Unterricht das Risiko fundamental zu reduzieren, damit nicht viele Schulen wieder geschlossen werden“, hatte Söder noch vergangene Woche beim virtuellen Parteitag seiner Partei gesagt. Pürner hatte offenbar das Ungemach geahnt, war bereits vor Wochen in Vorwärtsverteidigung gegangen. Er betonte im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk, er sei weder Impfgegner, noch rechtsradikal: Er wolle nur seine fachliche Meinung äußern, auch als bayerischer Beamter. Intern kritisiere er einzelne Maßnahmen, die er fachlich unbegründet findet. Negative Konsequenzen fürchtete Pürner trotz seines Muts und seiner Aktivitäten auf Twitter damals noch nicht. Er glaube an „Meinungsfreiheit und Demokratie“, sagte er dem BR. „Bleibt nur zu hoffen, dass er sich da nicht irrt!“ – mit diesen Worten beendete ich meinen Artikel über ihn vom 5. Oktober 2020. Jetzt ist klar: Leider hat er sich geirrt. 

Klaus Holetschek

Der Staatssekretär im Bayerischen Gesundheitsministerium Klaus Holetschek (CSU) antwortete im Bayerischen Rundfunk auf die Frage, ob die Versetzung des Arztes mit den kritischen Tweets zu tun habe: „Ich will mich auf diese Diskussion gar nicht einlassen.“ Das neue Sachgebiet sei „ein Wichtiges“, und „das zeigt doch gerade, dass wir auch kritische Geister mitnehmen.“ Er sei sich sicher, dass Pürner am LGL einen guten Beitrag leisten werde, um den öffentlichen Gesundheitsdienst zu stärken, so der CSU-Politiker. So viel Zynismus ist man eigentlich eher aus undemokratischen Systemen gewöhnt.

Die Causa Pürner wirft die Frage auf: Wie unsicher müssen sich die Verfechter einer harten Corona-Politik wie Söder sein, wenn sie nicht einmal fachliche und sachliche Kritik an ihrer Linie ertragen? Wenn sie Beamte, die ihren Kurs hinterfragen, sofort strafversetzen? Das Vorgehen der bayerischen Staatsregierung gegen den Behördenchef ist undemokratisch. Es spricht genau dem Hohn, worauf wir in Deutschland einmal gesetzt haben: Der Idee vom kritischen Staatsdiener, der statt auf blinden Gehorsam auf Verantwortung und Hinterfragen setzt. Söder entpuppt sich einmal mehr als Politiker mit autokratischen Tendenzen. Genau davor hatte Focus-Gründungschefredakteur Helmut Markwort erst kürzlich im Interview mit reitschuster.de gewarnt.

 


Bild: Twitter / Thomas Mirtsch/Wikicommons/CC BY-SA 4.0
Text: red

Kommentare sortieren

50 Kommentare zu Gesundheitsamtschef strafversetzt
    Bernd Neumann
    4 Nov 2020
    22:38
    Kommentar:

    Die Pandemie ist eher die Stunde des Leviathan. Autoritäre Ideen und Maßnahmen fallen auf fruchtbaren Boden, sobald sich Menschen existentiellen Gefahren ausgesetzt sehen, deren Ausmaß ihre Vorstellungskraft übersteigt.7 In der Coronakrise wird nicht nur hinter vorgehaltener Hand geraunt, autoritäre Regime, die

    weiterlesen
    19
    1
    Bernhard Büter
    4 Nov 2020
    22:21
    Kommentar:

    ..es sind die Wähler, kritiklose und verantwortungslose Wähler, die seit 16 Jahren Deutschland zerstören. Wie 1933 wählen sich die Menschen die Politiker ins Parlament, die dort nicht hingehören. Ob nun die SED mit Merkel und DieLinke, ob Kommunisten mit den

    weiterlesen
    56
    2
    Hannes
    4 Nov 2020
    22:20
    Kommentar:

    Die Versetzung dieses Gesundheitsamtschefs ist vielleicht bemerkenswert, aber auch in jedem Unternehmen der Wirtschaft würde es für den Konsequenzen nach sich ziehen, wenn ein Abteilungsleiter der Unternehmenleitung ans Schienbein pinkelt. Insofern ist diese Sache ein ganz normaler Fall im beruflichen

    weiterlesen
    2
    71
      Boris Reitschuster
      4 Nov 2020
      23:03
      Kommentar:

      Der Staat ist kein Unternehmen. Und in einer Demokratie gehören abweichende Meinungen dazu.

      99
      2
        Leah
        4 Nov 2020
        23:19
        Kommentar:

        Ich wüsste auch nicht,  was eine fachliche Meinung mit "Schienbeinpinkeln" zu tun hat.

        67
        2
        Facherfahrener
        4 Nov 2020
        23:45
        Kommentar:

        Herr Reitschuster, besser zum (Staat) nichts sagen. Deutschland ist kein souv. Staat Diese Regerung ist nur eine Verwaltung. Man kann sich nur selbst belügen. Für Demokratie müssen die Bürger einiges tun, was leider nicht der Fall ist. Regierung  übt die

        weiterlesen
        20
        4
        Antonius Baßendowski
        5 Nov 2020
        02:46
        Kommentar:

        Lieber Herr Reitschuster, liebe Leser Staaten sind aber zunehmend globalisierten Unternehmen hörig. Deswegen ist der Kommentar von Hannes nicht ganz von der Hand zu weisen. Im Übrigen ist Deutschland kein souveräner Staat. Es gibt noch keinen Friedensvertrag mit den 3

        weiterlesen
        22
        2
      Helmut Sandmann
      7 Nov 2020
      07:02
      Kommentar:

      Hannes, das meinen Sie jetzt aber nicht ernst, Sie vergleichen den Staat mit einem privaten Unternehmen, das geht garnicht. Der Gesundheitsamtschef ist ein Angestellter sprich Beamter des Staats, und daher nahezu unkuendbar aber Soeder ist ein Politiker, der von der

      weiterlesen
      1
      0
    s
    4 Nov 2020
    22:09
    Kommentar:

    Herr Reitschuster Danke für Ihre unermüdliche Arbeit

    32
    0
    Reinhard Benditte
    4 Nov 2020
    21:49
    Kommentar:

    Wie sagte bereits Buffalo Bill: „Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.“! Zur Wahrheitsfindung kann auch folgendes Video beitragen https://youtu.be/9J5yRz08r88

    23
    2
    Bernd
    4 Nov 2020
    21:44
    Kommentar:

    Ich kann nur meinen Respekt für einen Arzt mitteilen, der seine fachliche Überzeugung gut begründet, auch wenn sie von der Meinung politischer, aber nicht ärztlicher Meinungsführer abweicht und dafür auch berufliche Nachteile in Kauf nimmt. Dafür kann er aber jeden

    weiterlesen
    79
    0
    macrotrader
    4 Nov 2020
    21:42
    Kommentar:

    Und wir zeigen auf Erdogan, wie er mit seinen Kritikern umgeht ? Genaugenommen ist es hier sogar schlimmer, weil perfider. Einfach nur ekelhaft.

    90
    1
      Bernd Eck
      4 Nov 2020
      23:37
      Kommentar:

      Vielleicht sollten wir diesen Typen aus Bayern jetzt Södogan nennen...

      49
      0
    Marcel Seiler
    4 Nov 2020
    21:35
    Kommentar:

    So viele Menschen arbeiten im Staatsdienst, wo sie arbeitsrechtlich von der Regierung drangsaliert werden können, dass fast niemand mehr seine Meinung sagen kann. Etwa die ganzen Lehrer: Entweder die äußern sich anonym, sie müssen Regierungslinie vertreten. Mit Ausweitung der Staatsquote

    weiterlesen
    52
    0
      Facherfahrener
      4 Nov 2020
      22:30
      Kommentar:

      FALSCH - Sie arbeiten nicht im Staatsdienst, sondern im der VERWALTUNG Deutschlands.  

      13
      2
        Marcel Seiler
        5 Nov 2020
        12:52
        Kommentar:

        Wo ist jetzt der Unterschied zwischen "Verwaltung Deutschlands" und Staatsdienst? Und was ist mit den Lehrern? Arbeiten die auch in der "Verwaltung"?

        2
        0
      Marcel Seiler
      4 Nov 2020
      21:37
      Kommentar:

      Soll natürlich heißen: "... ODER sie müssen Regierungslinie vertreten."

      5
      0
      Streeck
      4 Nov 2020
      23:07
      Kommentar:

      Beamte haben eine Remonstrationspflicht. Lehrer dürfen den ihnen anvertrauten Schülern keinen Schaden zufügen. Am Ende müssen sich auch diese Lehrer persönlich für ihre Taten verantworten. Dass sie nur aus Angst vor persönlichen Nachteilen den Mund gehalten und mitgemacht haben, wird

      weiterlesen
      19
      1
      Antonius Baßendowski
      5 Nov 2020
      03:15
      Kommentar:

      Lieber Herr Seiler, liebe Leser, An dieser Stelle möchte ich gern auf die Seite "https://demofueralle.de/" von Hedwig von Beverfoerde verweisen. Sie beschreibt nachdrücklich, wie Kinder in unserer glorifizierten BRD missbraucht werden und kämpft für deren Rechte. Nach fast 40 Jahren

      weiterlesen
      16
      0
    Hans
    4 Nov 2020
    21:26
    Kommentar:

    Ich verstehe die ganze Aufregung nicht: Solche Vorgänge sind doch in JEDER Diktatur normal. Warum sollte es ausgerechnet in Merkel-Deutschland anders sein?

    73
    3
    Erdö Rablok
    5 Nov 2020
    21:59
    Kommentar:

    Jetzt kommt sogar das kleine, unbedeutende Aichach in die internationale Presse. (Z.B. RT-Deutsch) Wir dürfen stolz auf Herrn Dr. Pürner sein, der gegen den Stachel gelöckt hat, um der Wahrheit willen.

    4
    0
    Charlott
    4 Nov 2020
    21:19
    Kommentar:

    Hut ab, lieber auf eine Beförderungsstufe verzichten, als sich als Beamter mittels Lügen und Angepasstsein zu prostituieren.

    76
    0
    Aaron Clark
    4 Nov 2020
    21:19
    Kommentar:

    Hallo Herr Reitschuster, Sie ermutigen ja immer wieder, auf kleine grammatikalische Fehler hinzuweisen - im Anreißtext auf der Startseite steht "Prompt wurde er dafür jetzt seines Amtes behoben." Ich denke, enthoben passender. ;-) Gruß, A. Clark

    weiterlesen
    9
    1
      Boris Reitschuster
      4 Nov 2020
      21:34
      Kommentar:

      1000 Dank!!

      6
      0
    Ingrid Bieger
    4 Nov 2020
    22:48
    Kommentar:

    Ein amrseliges, hilfloses Verhalten der Staatsregierung - angeführt vom Wichtigtuer Söder. Aber so etwas passiert in diesem Lande immer wieder. Man erinnere sich an den Steuerskandal in Hessen - alle guten Steuerfahnder wurden einfach versetzt. Manche sind daran kaputtgegangen -

    weiterlesen
    31
    0
    Agnes Ster
    4 Nov 2020
    22:57
    Kommentar:

    In der faschistoiden Diktatur wird jeder strafversetzt, suspendiert, drangsaliert, der dem Diktator fachlich widerspricht und wer noch immer nicht begriffen hat, dass wir in einer Ditatur leben, in der die faschistoiden Diktatoren mit hohlem Geschwätz von Rechtssaat, Demokratie, Freiheit die

    weiterlesen
    30
    0
      Leah
      4 Nov 2020
      23:40
      Kommentar:

      … da betrachtet man doch die Verschwörungstheorien zu den chinesischen Verhältnissen,  so wie sie hier Einzug halten soll,  mit ganz anderen Augen,  nicht wahr?  Vor allem auch deshalb,  weil Chinas Kommunistische Partei beste Verbindungen zur Familie Biden hat. Unter anderem

      weiterlesen
      10
      1
      Facherfahrener
      4 Nov 2020
      23:57
      Kommentar:

      Frau Ster, nicht vom Grundsatzgedanken abweichen. Ein (Beamter ) haftet in einem souv.Staat und demokratie nicht selbst. Da in Deutschland aber jeder nur im DIENSTE der Regierung steht  haftet auch jeder selbst für sein handeln. Deswegen wird von denen NICHTS

      weiterlesen
      4
      1
      Armin v Thal
      5 Nov 2020
      07:22
      Kommentar:

      Dem ist NICHTS hinzuzufügen!

      0
      0
    Peter Tanner
    4 Nov 2020
    22:59
    Kommentar:

    Säuberung läuft...

    20
    0
    Herbert Otten
    4 Nov 2020
    23:21
    Kommentar:

    "Die Maske ist ein Symbol der Freiheit." Markus Söder. Noch Fragen?

    20
    2
      PK
      4 Nov 2020
      23:59
      Kommentar:

      "Die Maske muss der Maske wegen getragen werden. Als Symbol für Gehorsam den Maßnahmen der Regierung gegenüber." (Stefan Aust, Welt am Sonntag) Bringt man beides zusammen dann erkennt man den zugrundeliegeden Freiheitsbegriff: Befreiung von der Last, über den Sinn des

      weiterlesen
      14
      0
        Leah
        5 Nov 2020
        00:02
        Kommentar:

        "In einer idealen Welt tragen alle Masken"  (Tagesspiegel am 09.09.2020) „Maske muss zum sozialen Standard werden. Es muss das neue Cool und Chic sein.“ (Leopoldina am 10.04.2020)

        9
        1
          Felizitas
          6 Nov 2020
          16:25
          Kommentar:

          Entschuldigung: mir wurde gerade sehr übel....ja ja der Tagesspiegel. Den kann man schon lange nicht mehr lesen. Sicherlich gibt es viele Menschen, die sich sofort dazu bereit erklähren würden-

          1
          0
            Leah
            6 Nov 2020
            17:06
            Kommentar:

            Hallo Feli,  ja das wurde mir auch,  aber ich wollte hier alle an den markigen Aussagen teilhaben lassen,  die doch immer wieder in die gleiche Richtung weisen. Was den Tagesspiegel anbelangt, stimmt. Die dortige Hetze einschl. der sich ansammelnden Fake-News

            weiterlesen
            1
            0
    PK
    4 Nov 2020
    23:31
    Kommentar:

    Jeder, der sich ein hierarchisch strukturiertes System hineinbegibt, weiß, dass dieses nicht einmal implizite Kritik an den Dienstvorgesetzten oder gar der Gesamtstruktur toleriert.  Besonders gilt das für Beamte, von denen erwartet wird, dass sie als Rädchen in der Maschine funktionieren

    weiterlesen
    15
    0
    StefanH
    4 Nov 2020
    23:33
    Kommentar:

    Tja, da wäre eigentlich die klassische Watschen für die Herrschenden fällig: Ab ins Ausland für dreifache Bezüge und halbe Abgaben. Sollen die doch sehen, wo sie bleiben ... Nachdem ja Millionen von Fachärzten gerade mit Booten übers Mittelmeer nachrücken ist

    weiterlesen
    7
    0
    Oliver Eberhardt
    5 Nov 2020
    00:21
    Kommentar:

    Ich lebte mal in einer Demokratie, ist meiner Ansicht schon länger her...  die Mehrheit meint das aber immer noch... sonst wäre sie auf der Straße. So laufe ich fast alleine und habe nur die Moral mit mit! Aber die kann

    weiterlesen
    14
    0
    Norbert Brausse
    5 Nov 2020
    01:11
    Kommentar:

    Was sagte Volker Pispers kürzlich : An der Grippe sterben jährlich 5000 Menschen, am Ärztepfusch 15000, das allein sind 44 am Tage. Man stelle sich vor, täglich vor dem Wetterbericht würde man sagen: „Und nun das Wetter für kommenden Beerdigungen“.

    weiterlesen
    18
    0
      Iris Anders
      5 Nov 2020
      07:12
      Kommentar:

      Wie halte ich die Bevölkerung unter Kontrolle?   Indem ich Angst und Schrecken verbreite durch Terror oder durch Krankheiten .....

      12
      0
    Doc
    5 Nov 2020
    07:57
    Kommentar:

    Sehr spannende Geschichte in einer Demokratie - irgendwie erinnert das an die DDR. Parteikonformität über allem. Wer nicht hören will, muss fühlen??? Erst wird in Bayern der Präsident des Landesamtes für Gesundheit wegen seinem Unwillen für planlose, fach- und sachwidrige,

    weiterlesen
    7
    0
    Lara Berger
    5 Nov 2020
    09:19
    Kommentar:

    Beamte sind zur Treue verpflichtet, soviel ist klar. Allerdings sollten wir an Adolf Eichmann denken. Ein treuer Beamter, der in ergebener Pflichterfüllung....die Ermordung tausender unschuldiger Menschen organisierte. Und sich hinterher völlig unschuldig gab. Er habe nur seine Beamtenpflicht erfüllt. Also

    weiterlesen
    11
    0
      Onkel Dapte
      5 Nov 2020
      13:28
      Kommentar:

      Gibt es auch eine Treuepflicht gewählter Politiker gegenüber den Regierten?

      4
      0
    Armin Reichert
    5 Nov 2020
    10:21
    Kommentar:

    Genau solche Vorgänge beweisen, mit was wir es bei Leuten wie Söder und Merkel zu tun haben: mit machtgeilen Undemokraten.

    5
    0
    birgoleit
    5 Nov 2020
    11:56
    Kommentar:

    Da kann man mal sehen was "Machtgeilheit" so alles ausmacht. Die Deutschen scheinen schon die Zeiten vergessen zu haben, wohin solche Dinge dereinst führten.In Zeiten,wo man alles ,was nur irgendwie wie Kritik anklangt unterdrückte, Andersdenken in Lager einperrte.Sie ihres Jobs

    weiterlesen
    8
    0
    Onkel Dapte
    5 Nov 2020
    13:33
    Kommentar:

    Möge uns dieser so ungemein informative und hochinteressante Blog mit seinen Themen, die abseits des Mainstreams behandelt werden, noch sehr lange erhalten bleiben. Schade, daß ich ihn erst spät entdeckt habe. Ja, die Merkeldiktatur nimmt immer sichtbarere Formen an. Die

    weiterlesen
    7
    0
    drbausv
    5 Nov 2020
    16:51
    Kommentar:

    Lieber Herr Reitschuster, vielen vielen Dank für Ihre zahlreichen guten Informationen, die man leider so nirgends lesen kann. Zu der Versetzung des Amtschefs: Das habe ich nicht anders erwartet. War ja auch schon bei dem Beamten aus dem Innenministerium so.

    weiterlesen
    2
    0
    Paul Traxl
    5 Nov 2020
    20:41
    Kommentar:

    Hier mein Leserbrief in der causa Dr. Pürner, die in den "Aichacher Nachrichten" veröffentlicht wurde : Mehrfach kritisierte der Chef des Gesundheitsamts im Kreis Aichach-Friedberg, Dr. Friedrich Pürner, die Corona-Strategie im Bund und in Bayern. Nun wird er als Leiter

    weiterlesen
    1
    0
    Adam
    6 Nov 2020
    13:56
    Kommentar:

    Soviel Zivilcourage! Ich ziehe meinen Hut vor diesem Mann und hoffe, dass er seinen alten Posten bald wiederbekommt. Dafür werden andere den ihrigen verlieren!

    1
    0

Kommentar schreiben