Wie mich die Tagesschau bei meiner Merkel-Frage ausblendete Ungünstiger Zeitpunkt

In der Bundespressekonferenz befragte ich heute Angela Merkel zu ihrer harten Linie in Sachen Lockdown und ihren Zukunftsplänen. Schon direkt nach der Veranstaltung schrieben mir Zuschauer, dass die Tagesschau in der ARD just während meiner Frage sich aus der Bundespressekonferenz ausblendete. Ich dachte zuerst, das sei ein Missverständnis. Bis ich jetzt einen Mitschnitt entdeckte, der genau diese Ausblendung zeigt. Begründet wurde die Beendigung damit, dass sich die 12-Uhr-Tagesschau nähere. Es war aber erst 11.56 Uhr, wie Sie an der Zeitmarke oben links unschwer erkennen könne.

 

Ich wollte das einfach unkommentiert stehen lassen. Man braucht nicht zu allem seinen Kommentar geben – eine Sünde, zu der ich neige, wie ich offen gestehen muss. Aber weil ich so oft gefragt wurde, gleich doch noch zwei Erklärungsmöglichkeiten.

Erklärungsmöglichkeit eins: Es war die vorab geplante Umschaltung, und einfach ein dummer Zufall, dass sie in die kritische Frage fiel. Andernfalls hätte man nicht die erste Frage komplett ausgestrahlt und erst beim Beginn der zweiten Frage umgeschaltet.

Erklärungsmöglichkeit zwei: Man hat etwas früher als geplant ausgeblendet, als jemand in der Regie bemerkte, dass die Frage unbequem ist. Andernfalls wäre man nicht mitten in den Fragen herausgegangen, obwohl noch mehr als drei Minuten bis zum Beginn der Nachrichten „Reserve“ war, sondern hätte zumindest das Ende der Fragen abgewartet.

Sie können sich Ihre Schlussfolgerung frei wählen – ich denke, es ist eine reine Glaubensfrage, da beides einerseits möglich, andererseits aber nicht belegbar ist!

Noch ein Hinweis zur Bundespressekonferenz (BPK). Sie wird oft mit Regierungspressekonferenzen verwechselt. Die BPK ist ein Verein von Hauptstadtjournalisten. Sie lädt die Regierung selbst zu Pressekonferenzen ein und ist deshalb bei diesen selbst Hausherr. Ihre Pressekonferenzen werden immer von einem Vorstandsmitglied der BPK geleitet. Während ich etwa bei einer Regierungspressekonferenz sehr wenig Chancen hätte, vom Regierungssprecher das Wort erteilt zu bekommen, ist das bei der BPK anders. Heute bei der Pressekonferenz gab es etwa deutlich mehr Wortmeldungen, als in dem wegen Corona vorgeschriebenen Zeitrahmen von einer Stunde drangenommen werden konnten. Dass ich unter denen war, die an die Reihe kamen, liegt in meinen Augen an diesem besonderen Format der Bundespressekonferenz. Und dafür muss es an dieser Stelle auch einmal ein Lob geben. Man darf ja nicht immer nur das Negative sehen!

Mein Video mit Merkels Antwort finden Sie hier, meinen Bericht mit dem Stenogramm von Fragen und Antworten hier.


 



Bild: Boris Reitschuster
Text: br


Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
138 Kommentare
Bewertung
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Rainer Hoffmann (Solarkritiker im Exil)
23 Tage zuvor

Sehr geehrter Herr Reitschuster,
bei aller berechtigter Kritik an der „TAGESSCHAU“ und „DAS ERSTE“ am 21.01.2021 bei dieser Live-Übertragung, so muss doch endlich mal Folgendes klargestellt werden:

Denn der Sachverhalt, dass die Antwort von Merkel auf die Reitschuster-Frage abgewürgt wurde, ja, ist ärgerlich, aber „medientechnisch“ verständlich und nachvollziehbar,
weil es 11:57 gewesen ist und um 12:00 sollte pünklich auf „DAS ERSTE“ die TAGESSCHAU folgen. Sie, Herr Reitschuster, habe ja auch selbst die eingeblendete Uhrzeit erwähnt.

Und wissen Sie, Herr Reitschuster, warum jeder TV-Spielfilm von ARD und ZDF nur 88min (anstatt genau 90min) oder jede TV-Doku nur 43min oder 28min (anstatt genau 45min oder 30min) dauert? Genau, weil noch 2min (Programm)-Hinweise kommen, bis die nächste Sendung kommt.

Dazu muss man auch noch wissen, und das sagen Sie, Herr Reitschuster leider nicht und leider erwähnt es auch KEINER der Kommentatoren, wie ich beim groben Durchsehen, festgestellt habe:

Die Pressekonferenz am 21.01. wurde analog sowohl bei „DAS ERSTE“ als auch
auf dem Sender „TAGESSCHAU24“ live übertragen.

Und eben: Es gab eben auch am 21.01. von dieser Pressekonferenz eine Live-Übertragung bei TAGESSCHAU24, wo sich jeder das Video mal weiter anschauen sollte: Nachdem man dort bei TAGESSCHAU24 auch erst rausgegangen war, ist man dort dann ziemlich schnell – in der gleichen Minute – wieder in die BPK reingegangen ist und
dann kommt die Antwort von Merkel nämlich noch, bitte ab dieser folgenden Stelle ca. 3 Minuten weiter schauen,  ab hier: https://youtu.be/Zh34Eoxo9uM?t=4295
Dort sieht man dann, wie es bei TAESSCHAU24(!) mit der Antwort von Merkel weiterging…

Also, nochmal, sicherlich war es zeitlich unglücklich, dass die wichtige Frage von Reitschuster ausgerechnet erst um 11:57 kam, aber
auf TAGESSCHAU24 hat man sehr gut reagiert. Aber das zeigen und sagen Sie, Herr Reitschuster leider nicht, was leider auch etwas Ihre Glaubwürdigkeit beeinträchtigt, Herr Reitschuster. Denn diese wichtige Zusatz-Info gehört zum „ganzen Bild“.
Weil Sie bei Ihrem aktuellen YT-Interview vom 09.02.2021 mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Marcus Held eine Youtube-Infokarte auf Ihr Video/Blogtext vom 21.01. verlinkt haben, habe ich mir Ihre Infos vom 21.01. mal angeschaut, ob diese Infos denn mittlerweile – nach fast 3 Wochen – vollständig sind und die Info über „TAGESSCHAU24“ beinhalten. Leider NEIN.
Bei aller berechtigter Kritik an den öffentlich-rechtlichen TV-Sendern, die ich auch schon mehrfach publiziert habe (z.B., hier: https://youtu.be/-auCNRzyuDE) sollte man trotzdem FAIR bleiben und NICHT wichtige und relevante Infos unterschlagen. Ich bin überzeugt, Herr Reitschuster, dass Sie daraus lernen werden, denn Sie machen ansonsten einen sehr guten Job. WEITER SO !!

Rainer Hoffmann (Solarkritiker im Exil)

DANKE fürs Freischalten, Herr Reitschuster.
Ich hätte mir noch einen Kommentar von Ihnen zu meiner Kritik gewünscht, aber egal.

Joa Falken
1 Monat zuvor

Was hat die BKin Merkel denn nun geantwortet? Haben Sie Ton mitgeschnitten oder mitgeschrieben?

David Hartmann
1 Monat zuvor

Die vermeintliche Lagerbildung von Befürwortern eines Lockdowns und jenen einer Herdenimmunität ist eine strategische Komplexitätsreduktion der gewieften Politikerin Angela Merkel.

Paulsen, Sönke
1 Monat zuvor

Ich muss schon sagen, dass das wirklich ein gelungener Geniestreich gewesen wäre, wenn die ARD ihn nicht in letzter Sekunde verhindert hätte. Denn so deutlich hat Merkel noch nie gesagt, dass sie sich aus der Politik zurückziehen will (auch keine hohen politischen Ämter mehr haben will), wie bei Boris Reitschuster in der Bundespressekonferenz! WOW!

Pauline
1 Monat zuvor

Die Tagesschau ist sicherlich nicht für fairen, allumfassenden Journalismus seit einigen Jahren bekannt.

Tagesschau mit einseitiger Berichterstattung, mit weglassen von wichtigen Dingen, ist und bleibt das Sprachrohr dieser unsäglichen Regierung.

Wer heute noch diese Tagesschau einschaltet, dem ist nicht mehr zu helfen !

Emil
1 Monat zuvor

https://www.facebook.com/groups/313485403427634/permalink/314958093280365/

Schaut Euch das mal an. Der eine oder andere wird es vielleicht schon kennen.

P.M
1 Monat zuvor

Wer verklagt wehn. Politiker die Berater oder umgekehrt? Siehe da Corona Auschuss Video ab: 2.02.38

https://youtu.be/vca1uVerXGQ

Dirk
1 Monat zuvor

Das gleiche mache ich mit den ganzen mainstream Medien und ÖR Sendern ja auch immer häufiger.

Ausschalten.

Wenn der ganze Corona Irrsinn mir irgendwas positives gebracht hat, dann mal so richtig offensichtlich zu machen, was für ein manipulativer regierungsgesteuerter Einweg-Einheitsbrei das mittlerweile ist. Man kann nur jeden davor warnen, der nicht schon komplett Gehirngewaschen ist. Wir brauchen viel mehr Reitschusters auf der Welt, dringend.

Knutschfleck
1 Monat zuvor

Ich komm auch hierher um mich zu belustigen. Die meisten hier haben zuviel Langeweile und Sinnlosigkeit im Leben und übertriebenen Geltungsdrang bei unterdurchschnittlichem Talent. Und da das Thema „Wahnsinn des Lebens“ oft fällt, sind wohl auch alle hier wahnsinnig.

Dietmar Walther
Antwort an  Knutschfleck
1 Monat zuvor

Knutschfleck;  wenn die Langeweile derart groß ist, solltest du dich vieleicht mit etwas beschäftigen das nicht nur der Belustigung dient, sondern deinem überragenden Geist eher entspricht wie z.B. das Ausmalen deines Impfpasses.

Oliver Graf
1 Monat zuvor

„Sie können sich Ihre Schlussfolgerung frei wählen – ich denke, es ist eine reine Glaubensfrage, da beides einerseits möglich, andererseits aber nicht belegbar ist!“

 

Und ich sage: Wer’s glaubt wird selig!