Wie viele Geimpfte sind an Covid gestorben? Regierung verweigert Auskunft Karl Valentin, Buchbinder Wanniger und die Bundesregierung

Kennen Sie den Buchbinder Wanninger? Aus dem gleichnamigen Sketch des großen Münchner Komikers Karl Valentin? Der arme Buchbinder versucht vergeblich, am Telefon bei seinem Auftraggeber, der Baufirma Meisel & [email protected], zu erfragen, ob er die Rechnung für seine Arbeit gleich beilegen soll. Er wird von einem Ansprechpartner zum anderen weiterverbunden. Als er nach einer gefühlten Ewigkeit endlich beim richtigen Ansprechpartner gelandet ist, sagt der, er könne nicht weiterhelfen, weil bereits Büroschluss ist.

Ich fühle mich mit der Bundesregierung wie der Buchbinder aus dem Sketch. Seit Wochen versuche ich zu erfahren, wie viele gegen Covid-19 Geimpfte an Covid-19 gestorben sind. Zum letzten Mal hatte ich diese Zahl im Mai erfragt – da waren es 2.707 geimpfte Covid-Tote (allerdings inklusive solcher, die erst eine Impfung erhalten hatten – nachzulesen hier). Seit Wochen versuche ich nun, von der Bundesregierung aktuelle Zahlen zu erfragen. Vergeblich. Es ist immer das gleiche Spiel: Die Regierung verweist auf das Robert Koch-Institut. Das verweist auf die Wochenberichte. Darin sind aber die Totenzahlen nicht aufgeführt.

Am 26. Juli etwa fragte ich Spahns Sprecherin Teresa Nauber auf der Bundespressekonferenz:
„Frau Nauber, Sie haben gerade gesagt, dass man die Daten zu Krankheitsfällen und COVID-Todesfällen von Geimpften donnerstags beim RKI findet. Ich habe am 14. Juli das Gesundheitsministerium nach diesen Daten gefragt. Es kam die Antwort, dass ich beim RKI nachfragen soll. Das RKI sagte, dass sie immer donnerstags veröffentlicht werden. Dann sagte das RKI in einer Korrektur, dass sie immer mittwochs veröffentlicht werden. Jetzt sagen Sie, dass sie immer donnerstags veröffentlicht werden. Ich habe sowohl die Donnerstags- als auch die Mittwochsberichte durchgeschaut und habe nichts gefunden. Vielleicht bin ich nicht in der Lage, das zu finden. Für mich entsteht der Eindruck, dass die Bundesregierung ein Versteckspiel spielt. Warum können Sie nicht einfach diese Daten liefern? Wären Sie so lieb, die zumindest nachzureichen?

NAUBER: Zuständig dafür ist das Robert Koch-Institut. Insofern hat meine Kollegin sie hier an das Robert Koch-Institut verwiesen, und von dort haben Sie offenbar auch Antwort bekommen. Nichtsdestotrotz suchen wir gerne den Lagebericht heraus, in dem Sie das finden. Möglicherweise ist es nicht donnerstags, sondern mittwochs und ich hatte es einfach falsch im Kopf.“

Entweder habe ich die Mail mit dem versprochenen Lagebericht vom Ministerium übersehen oder es kam nie eine. Tatsächlich habe ich ja aber den Lagebericht – es sind die Wochenberichte und nicht die Tagesberichte, wie ich fälschlich nach einer früheren Auskunft des RKI annahm – es fehlen dort aber die Todeszahlen. Unten dokumentiere ich den Briefwechsel in gesamter Länge.

Hier die jüngste Episode:


Von: Boris Reitschuster
Gesendet: Mittwoch, 11. August 2021 11:51
An: RKI-Pressestelle <[email protected]>
Betreff: Presseanfrage

Sehr geehrte Frau Glasmacher,

Das BMG hat mich auf der Bundespressekonferenz an Sie verwiesen mit meiner Frage, wie viele vollständig oder teilweise Geimpfte, die Corona-positiv waren, bislang gestorben sind.

Besten Dank im Voraus und freundliche Grüße
Boris Reitschuster


Von: RKI-Pressestelle <[email protected]>
Betreff: WG: Presseanfrage
Datum: 11. August 2021 um 17:00:25 MESZ
An: „[email protected]“ <[email protected]>

Sehr geehrter Herr Reitschuster,

hier können wir nur auf den Wochenbericht verweisen (abrufbar unter www.rki.de/covid-19-situationsbericht). Die Daten zu den Impfdurchbrüchen sind unter Impfeffektivität dargestellt. Daten zu COVID-19-Sterbefällen in diesem Kontext sollen in Kürze ergänzt werden.

Viele Grüße,

im Auftrag
Marieke Degen


Mit anderen Worten: Seit einem Monat verweigert die Bundesregierung – das RKI ist eine Bundesbehörde – eine Auskunft darüber, wie viele gegen Covid-19 Geimpfte an Covid-19 gestorben sind.

Ein solches Versteckspiel ist einer demokratischen Regierung unwürdig. Und es ist kritischer Medien unwürdig, dass offenbar niemand diese Frage aufwirft – und es einem Einzelkämpfer wie mir überlassen bleibt, hier nachzubohren.

Egal, wie man zu Corona und zur Impfung steht – jeder aufrichtige Demokrat muss über so einen Umgang der Regierung mit wichtigen Informationen und der Öffentlichkeit empört sein. Ebenso wie über das Wegsehen der Medien.

PS: Nach dem aktuellen Wochenbericht, in dem ich wieder keine Todeszahlen der Geimpften finden konnte, gab es insgesamt 8.715 Impfdurchbrüche seit dem 01.02.2021 – also Fälle, in denen Geimpfte an Covid-19 erkrankten. 6.586 davon waren mit dem Wirkstoff von BioNTech/Pfizer geimpft, 297 mit dem von Moderna, 493 mit dem von AstraZeneca und 934 mit dem Janssen-Wirkstoff. 405 Impfdurchbrüche ließen sich nicht zu den genannten Impfstoffen zuordnen. Von den Impfdurchbrüchen wurden 0 Fälle im Alter von unter 18 Jahren, 114 (zwei Prozent) im Alter zwischen 18 und 59 Jahren und 694 Fälle (26 Prozent) im Alter von über 60 Jahren hospitalisiert. Bei den über 60-Jährigen sind bei 1,7 Prozent aller Covid-19-Erkrankungen Impfdurchbrüche aufgetreten – also bei vollständig geimpften Menschen. Details können Sie hier ab Seite 17 nachlesen.

Sehen Sie hier mein Video von der gestrigen Bundespressekonferenz:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die gesamte Bundespressekonferenz in voller Länge finden Sie hier.


Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!

[themoneytizer id=“57085-1″]


Von: Boris Reitschuster <[email protected]>
Betreff: Presseanfrage
Datum: 13. Juli 2021 um 14:36:30 MESZ
Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich möchte gerne ein „Update“ meiner früheren Anfrage und daher heute eine neue Presseanfrage:

A) Wie hoch ist der Anteil der Geimpften an den Corona-Toten?
B) Wie hoch ist der Anteil der Geimpften an den Corona-Patienten auf Intensivstationen?
C) Wie hoch ist der Anteil der Geimpften an den mit Corona hospitalisierten?
D) Wie hoch ist der Anteil der Geimpften an den positiv getesteten?
E) Gibt es zu den obigen Fragen eine Aufschlüsselung nach Varianten wie in Großbritannien, insbesondere nach der Delta-Variante.

Besten Dank im Voraus und freundliche Grüße
Boris Reitschuster

Von: „Kautz, Hanno -RL L7 BMG“ 
Betreff: WG: Presseanfrage
Datum: 14. Juli 2021 um 10:14:30 MESZ
An: Boris Reitschuster 

 

Lieber Herr Reitschuster,

Wie Sie wissen, begleitet das RKI die Impfkampagne von wissenschaftlicher Seite. Deshalb möchte ich Sie bitten, sich auch dahin zu wenden.

Danke.

Mit freundlichen Grüßen

Hanno Kautz
Pressesprecher, Leiter Referat L 7


Von: Boris Reitschuster
Betreff: Wtr: Kautz, Hanno -RL L7 BMG: Antwort Presseanfrage
Datum: 21. Juli 2021 um 09:11:26 MESZ
An: RKI-Pressestelle

Sehr geehrte Damen und Herren,

Herr Kautz vom BMG hat mich gebeten, mich mit folgender Presseanfrage an Sie zu wenden – was ich hiermit gerne tue.

Besten Dank im Voraus und freundliche Grüße
Boris Reitschuster

Wie Sie wissen, begleitet das RKI die Impfkampagne von wissenschaftlicher Seite. Deshalb möchte ich Sie bitten, sich auch dahin zu wenden.


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich möchte gerne ein „Update“ meiner früheren Anfrage und daher heute eine neue Presseanfrage:

A) Wie hoch ist der Anteil der Geimpften an den Corona-Toten?
B) Wie hoch ist der Anteil der Geimpften an den Corona-Patienten auf Intensivstationen?
C) Wie hoch ist der Anteil der Geimpften an den mit Corona hospitalisierten?
D) Wie hoch ist der Anteil der Geimpften an den positiv getesteten?
E) Gibt es zu den obigen Fragen eine Aufschlüsselung nach Varianten wie in Großbritannien, insbesondere nach der Delta-Variante.

Besten Dank im Voraus und freundliche Grüße Boris Reitschuster

 


Von: RKI-Pressestelle <[email protected]>
Betreff: AW: Fwd: Kautz, Hanno -RL L7 BMG: Antwort Presseanfrage
Datum: 21. Juli 2021 um 10:11:15 MESZ
An: Boris Reitschuster
Sehr geehrter Herr Reitschuster,
vielen Dank für Ihre Anfrage. Das RKI veröffentlicht einmal pro Woche Informationen zu Impfdurchbrüchen, bislang dienstags, ab dieser Woche donnerstags. Eine ausführlichere wissenschaftliche Veröffentlichung zum Thema ist geplant.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Susanne Glasmacher
Pressesprecherin

Von: Boris Reitschuster
Betreff: Aw: Kautz, Hanno -RL L7 BMG: Antwort Presseanfrage
Datum: 21. Juli 2021 um 10:17:19 MESZ
An: RKI-Pressestelle <[email protected]>
Sehr geehrte Frau Glasmacher,

Besten Dank! Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir die aktuellen Zahlen nennen oder zumindest genau die Fundtstelle, wenn dort alle von mir erfragten Daten vorhanden sind.

Besten Dank im Voraus und freundliche Grüße
Boris Reitschuster

Von: RKI-Pressestelle <[email protected]>
Betreff: AW: Kautz, Hanno -RL L7 BMG: Antwort Presseanfrage
Datum: 21. Juli 2021 um 10:40:05 MESZ
An: Boris Reitschuster 
Sehr geehrter Herr Reitschuster,
vielen Dank für Ihre Nachfrage. Die Lageberichte finden Sie unter www.rki.de/covid-19-lageberichte.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Susanne Glasmacher

Von: RKI-Pressestelle <[email protected]>
Betreff: WG: Kautz, Hanno -RL L7 BMG: Antwort Presseanfrage
Datum: 21. Juli 2021 um 10:42:05 MESZ
An: Boris Reitschuster
Kleine Korrektur, die Impfdurchbrüche waren Mittwochs im Lagebericht

Bild: Shutterstock
Text: br


[themoneytizer id=“57085-28″]
[themoneytizer id=“57085-3″] [themoneytizer id=“57085-2″]

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2021 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.

Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Mai 2021  17,5 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing hat mich verklagt. Immer wieder gibt es Abmahnungen, etwa von linken Aktivisten. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!


Meine neue Bankverbindung: Bankhaus Bauer, DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX (das alte Konto bei N26 wurde gekündigt).


Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.


Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.


Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier.

 

Unterstützen Sie meine Arbeit