Genaue Zahl der Geimpften? Regierung kann keine Angaben machen… ....findet die aber auch nicht so wichtig

Genaue Zahl der Geimpften? Regierung kann keine Angaben machen...

Sehen Sie hier mein Video über die gestrige Bundespressekonferenz.

Die Zahl der Geimpften sei ganz entscheidend dafür, wie sicher wir leben: Zugespitzt klingt so für mich die Grundaussage unserer Regierung seit Monaten. Man hat den Eindruck, dass Merkel, Spahn und Co. um jeden einzelnen „Impfling“ verbittert kämpfen. Und dann das: „In der Statistik fehlen mehr als 350.000 Impfungen aus Arztpraxen. Das geht aus Daten von fünf Kassenärztlichen Vereinigungen hervor. Wie hoch die Meldelücke insgesamt ist, kann derzeit niemand sagen“, meldet der Spiegel. Wie kann das sein? Das fragte ich die Bundesregierung auf der Bundespressekonferenz. Der Sprecher von Gesundheitsminister Jens Spahn, Sebastian Gülde, antwortete am Montag auf meine Frage, wie es zu solchen groben Fehlern kommt: „Dazu kann ich etwas sagen. Dass es immer wieder tatsächlich zu Nachmeldungen kommt, und diese Berichte bezogen sich ja auf Betriebsärzte, das haben wir auch hier an dieser Stelle schon wiederholt geäußert. Und diese Nachmeldungen werden dann entsprechend auch aufgenommen und finden sich dann auch in der Statistik wieder.“

Auf die Nachfrage, ob über die offiziell bekannte Zahl hinaus wirklich noch ein Prozentsatz von drei bis vier Prozentpunkten mehr geimpft ist, als aus den Statistiken erkennbar, antwortete Gülde: „Also zu diesem Prozentsatz kann ich jetzt tatsächlich keine Angaben machen. Das hängt natürlich auch immer davon ab, wie schnell jetzt zum Beispiel betriebsmedizinische Dienste oder Betriebsärzte dann diese Nachmeldung vornehmen, von daher kann ich da jetzt zu so einer Ziffer keine Angaben machen.“ Das ist erstaunlich – im Internet-Zeitalter und in einer der führenden Industrienationen kann man keine Angaben zu genauen Zahlen bei der Impfung machen. Auf nochmaliges Nachhaken des Kollegen Andreas Rinke von der Nachrichtenagentur Reuters, wieso man diese Nachmeldungen nicht abstellen könne und wieso man keine Größenvorstellung habe  – „wäre das nicht wichtig für den politischen Kurs, dass man annähernd wüsste, wie viele Menschen annähernd geimpft sind?“ – die Antwort Güldes: „Also letztlich ist es so, von diesen Nachmeldungen bzw. von diesen Zahlen, von denen wir da reden, die muss man glaube ich immer noch ins Verhältnis zur Zahl der Gesamtmenge der Geimpften setzen. Insofern gehe ich, ehrlich gesagt, nicht von so einer großen Diskrepanz aus, was die tatsächliche Zahl der Geimpften ist. Die spielt für das epidemiologische Geschehen keine große Rolle.“ Drei oder vier Prozent als „nicht so große Diskrepanz“? Und das, wo die Regierung aktuell, so zumindest der Eindruck, verbissen um jeden einzelnen potentiellen Impfling kämpft?    

Hier sehen Sie die beschriebenen Stellen in meinem Video-Kommentar – der auch auf andere Momente in der Bundespressekonferenz eingeht. Unter anderem habe ich Merkels Sprecher Steffen Seibert noch nie emotional so aufgewühlt erlebt wie gestern. In voller Länge sehen Sie die Bundespressekonferenz  hier

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!
Die Corona-Maßnahmen haben unzählige Menschen extrem hart getroffen. Sie haben viele Existenzen gefährdet und vernichtet. Ich möchte Menschen, die betroffen sind, helfen – und veröffentliche deshalb auf meiner Seite Reklame von ihnen. Mit der Bitte an meine Leser, sie wohlwollend zu betrachten.

Bild: Boris Reitschuster/RTL
Text: br

 

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2021 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.

Meine Seite, erst im Dezember 2019 gestartet, hatte allein im Mai 2021  17,5 Millionen Klicks. Und sie hat mächtige Feinde. ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing hat mich verklagt. Immer wieder gibt es Abmahnungen, etwa von linken Aktivisten. Ihre Hilfe ist deshalb besonders wertvoll! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte “Haltungs-Journalisten” und leisten einen wichtigen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und millionenfach zu verbreiten. Ganz herzlichen Dank!


Meine neue Bankverbindung: Bankhaus Bauer, DE70 6003 0100 0012 5710 24, BIC: BHBADES1XXX (das alte Konto bei N26 wurde gekündigt).


Mein Paypal-Konto: Paypal.me/breitschuster.


Bitcoin: Empfängerschlüssel auf Anfrage.


Möglichkeiten für eine Patenschaft finden Sie hier.

 

Unterstützen Sie meine Arbeit