Öffentlich-rechtlicher Sender berichtet fair über Corona-Demo Journalismus wie in alten Zeiten

Und es bewegt sich doch etwas! In der Vergangenheit habe ich mich hier oft genug beklagt darüber, dass ich nach Kundgebungen von Corona-Maßnahmen-Kritikern in den großen Medien den Eindruck hatte, die Kollegen seien auf einer völlig anderen Veranstaltung gewesen. Oft waren die Berichte in meinen Augen einseitig und entstellend. Sie riefen bei Zuschauern zumindest teilweise den Eindruck hervor, es handle sich um Veranstaltungen, die von Rechtsradikalen (mit-)bestimmt und geprägt wurden. Das aggressive Verhalten von Gegendemonstranten wurde dabei regelmäßig völlig ignoriert.

Und jetzt das: Ein Leser, der genauso verdutzt war wie ich, schickte mir einen Bericht des öffentlich-rechtlichen RBB von dem gestrigen Schweigemarsch gegen die Corona-Maßnahmen in Berlin. Und schon als ich den Vorspann las, traute ich meinen Augen nicht. Da stand: „Mit einem Schweigemarsch wurde heute in Berlin gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Beobachter haben dabei keine Demonstranten aus dem rechten Lager beobachtet. Trotzdem wurden die Teilnehmer teils als Nazis beschimpft“.

Meine Freude wurde nicht getrübt, als ich den Videobeitrag ansah: Grundsolider, sauberer Journalismus. Beide Seiten zu Wort kommen gelassen, keinerlei Framing – Teilnehmer des Schweigemarsches konnten ihre Gründe für die Teilnahme klar darlegen. Und die Macher des Beitrags waren nicht der Versuchung erlegen wie viele Kollegen: Sich auf einer Veranstaltung fast zwangsläufig vorhandene, etwas krude oder sprachlich schwache Teilnehmer zu suchen und diese dann vor der Kamera vorzuführen, mit Thesen, die abschreckend wirken. Respekt!

Leider macht eine Schwalbe natürlich noch keinen Sommer. Aber so ein Beitrag zeigt: Es gibt Bewegung in den Redaktionen. Und nicht nur beim RBB: Die „Welt am Sonntag“ brachte heute eine unglaubliche Enthüllung über einen Mao-Anhänger, der eine große Rolle spielte beim Erstellen des Innenministerium-Papiers, das ganz wesentlich für den Lockdown war. Die schlechte Nachricht: Kaum ein anderes großes Medium griff das auf. Aber immerhin wurde es von einem großen Blatt aufgedeckt. So kommt das Schweige-Kartell des betreuten Informierens ins Wanken.

Ebenso erstaunlich in der „Welt am Sonntag“ heute: Eine TOP-30-Liste der schaurigsten Anbiederungen von Journalisten an die Regierung:
Platz 1: Wie eine Wissenschaftlerin führt Merkel das Land (DW)
Platz 2: Die Regierung kann auch nicht zaubern (WDR)
Platz 3: Was bin ich froh über unsere Regierungschefin (WDR).

Liebe Kolleginnen und Kollegen: Bitte, weiter so!

Und danke!



Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!


Bild: Shutterstock/Gunnar Kaiser
Text: br


Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
194 Kommentare
Bewertung
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Gast
12 Tage zuvor

Es gibt die Möglichkeit, über die Host-Datei in Windows Webseiten zu sperren.

Davon habe ich Gebrauch gemacht. Der RBB ist seit vielen Jahren gesperrt, ebenso PI News.

ARD und ZDF sind zwar nicht gesperrt, sind aber auch in jeder Hinsicht derart uninteressant, dass man sich da auch ausversehen nicht hinverirrt. Bezahlen als Haushaltabgabe darf ich diese nichtbestellte und nicht genutzte „Leistung“ dennoch, dank unserer Justiz, die bislang keinen Zweifel daran gelassen hat, dass dieser Regierungsfunk von der Bevölkerung auch dann zu zahlen ist, wenn er faktisch nicht genutzt wird.

Es wird Zeit, dass diese Richter unmissverständlich motiviert werden, sich nach anderen Jobs umzusehen.

Also – ich bekomme von dem, was über ARD/ZDF (RBB) läuft nur über Dritte was mit.

Und ich werde RBB auch nicht entsperren, nur weil die ausnahmsweise mal ohne solche Begriffe wie Verschwörungstheoretiker, Nazi, rechtsoffene Esotheriker und andere Aushängeschilder des Qualitäts-Journalismus ausgekommen sind.

Bisher habe ich noch keine Informationen, dass der RBB nachdrücklich vor der Corona-„Impfung“ warnt, was aber das Allermindeste ist, was der RBB tun würde, wäre er seriös.

Es gibt also kein Grund, diesen Sender zu entsperren.

Was ich noch zu fragen hätte
13 Tage zuvor

„Wir sind nicht rechts, wir sind keine Nazis“, beteuern Demonstranten am Ende der RBB-Reportage. Ob in dieser unterschwelligen Gleichsetzung in einem Jahr mit wichtigen Wahlen ein Mehrwert des Zwei-Minuten-Beitrags für die regierenden Parteien liegt?

Rechts (konservativ) = Nazi?

Ist Protest dann akzeptabel, wenn er unreflektiert das Feindbild der etablierten Medien transportiert?

Wer macht sich die Mühe, rechte und linke Standpunkte sachlich zu formulieren?

YT Tannenherz
13 Tage zuvor

High, so wie eine Schwalbe noch keinen Sommer macht, ist diese Schwalbe wohl eine erste Lockente, die verloren gegangenen Leser zurück-locken soll. Es wurde wohl nicht mit ,einer Massenwanderung gleich, einer so großen Leserabwanderung gerechnet. Es sind wohl letzte Rettungsversuche, wie wir sie wohl schon bald bei vielen MS-Medien sehen werden. Denn es helfen als Notfinanzierung auch keine ganzseitigen Anzeigen unserer Regierung, wenn sich niemand mehr die Zeitungen und auch öffentl.-rechtl- Sendungen anschaut. Freundlichst Fiete

Daniel
13 Tage zuvor

Bin dann mal gespannt, wann der erste ÖR-Sender über sowas berichtet ?
youtu.be/-4Ob8L_io-k?t=172
Aber für einen Herren Hilz reicht es aktuell nur bis zur AfD
youtube.com/watch?v=rNkkun_748Y

 

m.l.
13 Tage zuvor

Alois Irlmaier sprach auch von der Gefahr aus Osten. In seiner Vision gab es auch viele Tote. Nach dem Kampf haben die Überlebenden aber eine gute Zeit zu erwarten. Der Kampf wird mit etwa drei Monaten angegeben.

Das Virus kam offiziell aus China (also Osten), woher die aktuelle (wirkliche)  Gefahr kommt? In Israel hat die dritte Phase begonnen. Sollte das der „Krieg“ sein?

Zum Jahresende 2021 wissen wir sicherlich mehr … Hoffentlich müssen wir dann nicht sagen: „.. hätten wir …“

 

RoHa
13 Tage zuvor

Und der Spiegel berichtet über linksextreme Attacken auf einen AfD-Stand:

 

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/schorndorf-afd-stand-attackiert-ein-verletzter-a-c2406213-6aaa-4710-9570-9bd6fb789ea7

 

Was ist da los? MSM auf Abwegen? BR im Framingmodus?

Daniel
Antwort an  RoHa
13 Tage zuvor

Wohl nicht ganz
„Er bedankte sich demnach für die zahlreichen Genesungswünsche.“

sonst würde man lesen können, „zahlreichen Genesungswünsche, dem schließen wir uns an“

 

Stefan
13 Tage zuvor

So,so …..wie eine Wissenschaftlerin führt A.Merkel das Land !!! Also mir kommt das eher vor wie in einer guten Muppetshow mit dem Smörrebröd-Bäcker : Guckst Du
https://www.youtube.com/watch?v=5wiYlNm4RAI
Natürlich wäre da auch der „Ritter der Kokosnuss“ von Monthy Python denkbar, wenn sie uns dann am Boden liegend irgend eine Inzidenz zwischen 10 und 35 zum Öffnen des Landes anbietet.

Narfor
14 Tage zuvor

Dieses sogenannte „Rechts bashing“ das von einigen Politikern/innen aber auch Medien betrieben wird ist eine eindeutig undemorkratische Methode der Diffamierung und Meinungs Unterdrückung!

Solche Strategien der Stigmatisiering sind zumindestens prinzipiell u.a. auch schon im dritten Reich angewendet worden!Wer sich kritisch od. skeptisch geäußert hat war automatisch Volksfeind und musste mit einschneidenen Repressalien rechnen!

Es sollte in einer Demokratie selbstverständlich sein mit gegenseitigen Respekt auch in schwierigen Zeiten miteinander zu sprechen/diskutieren!!!

Dieses „Rechts bashing“ ist also eine total primitive Art der Dialogverweigerung, eindeutig unzivilisiert und nicht demokratisch!!!

 

 

 

 

Chrissie
14 Tage zuvor

Wow. Vielleicht ist die Gleichschaltung der Medien ja doch nur temporär?

Fritz Wunderlich
Antwort an  Chrissie
14 Tage zuvor

Genau das wird mit solchen Artikeln Glauben gemacht.  Wer einige Jahrzehnte die Medienwelt betrachtet hat, sollte es besser wissen.

Tom Peer
14 Tage zuvor

Hier in Österreich fällt der ORF Vorarlberg seit einiger Zeit positiv auf, wenn es um neutrale Protest-Berichterstattung geht. Siehe dieses aktuelle Beispiel zu einer Anti-Corona-Maßnhmen-Demo in Bregenz!

 

https://tvthek.orf.at/profile/Vorarlberg-heute/70024/Vorarlberg-heute/14082824/Corona-Demo-in-Bregenz/14864231

Fritz Wunderlich
Antwort an  Tom Peer
14 Tage zuvor

Nix g’redt war scho gnua g’lobt. Warum lobt man den ORF für etwas, was selbstverständlich seine Pflicht wäre? Halbwahrheiten sind bekanntlich die schlimmsten Lügen. Dass der Sender mit eingestreuten Wahrheitsbrocken seine Lügen glaubhafter machen möchte, verdient kein Lob.

Tom Peer
Antwort an  Fritz Wunderlich
14 Tage zuvor

Nein, Sie sehen hier einen Meinungsschwenk innerhalb des ORF auf lokaler Ebene. Es gibt offenbar Redakteure, die die Propaganda und Schwarz-weiß-Darstellungen von Maßnahmen-Kiritkern nicht mehr mittragen wollen. Das gehört sehr wohl gelobt, weil sie sich damit karrieremäßig sicher keinen Gefallen tun.

Daniel
Antwort an  Tom Peer
13 Tage zuvor

Fehlen denn noch die Hinterfragungen der Massnahmen an sich.

Alles was seitens der Regierung kommt als normal darzustellen, und drauf

aufmerksam zu machen, dass sich da vielleicht 1000 Menschen gehen auf der Straße bewegen ist zu wenig. Hier geht es um viel mehr.

Gero
Antwort an  Daniel
13 Tage zuvor

Du bist in deinem Fundamentalismus genauso absonderlich wie die Spinner in den Dinosauriermedien. Immer nur stänkern, niemals genug und stattdessen immer was zum Aussetzen haben. So wird das nichts! Radikale und Extremisten sind auf beiden Seiten entbehrlich. Euch braucht niemand, geht nachhause und lasst die Menschen mit unbeeinträchtigtem Verstand die Dinge regeln!