Regierung will Virus offenbar „vollständig besiegen“ Maßnahmen beenden oder Ungeimpfte wegsperren?

„Kanzleramtsminister Braun hat vergangene Woche noch gesagt, es könne sogar so weit kommen, dass Ungeimpfte in den Lockdown müssten. Nun sagt der Außenminister: ab Juli gar keine Maßnahmen mehr, wenn alle ein Impfangebot haben. Man hat den Eindruck, es gehe Hü und Hott. Wie kommt es zu solchen unterschiedlichen Auffassungen innerhalb der Regierung?“ Diese Frage stellte ich heute der Sprecherin von Angela Merkel, Martina Fietz, auf der Bundespressekonferenz. Ihre Antwort war in meinen Augen ausweichend – aber machen Sie sich selbst ein Bild – in meinem Video von der Bundespressekonferenz.

Besonders bemerkenswert fand ich folgenden Satz in der Antwort von Merkels Sprecherin: Wir sollten uns „nach wie vor mit Vorsicht verhalten, weil wir das Virus noch nicht endgültig besiegt haben.“ Glaubt die Bundesregierung wirklich, dass sie das Virus „endgültig besiegen“ kann? Klar, man darf einzelne Sätze nicht überbewerten. Aber die Aussage scheint doch eine bestimmte Denkweise zu zeigen. Und klingt verdächtig nach „Null-Covid-Strategie“. Und Kritiker sagen ja der Kanzlerin nach, dass sie dieser anhänge. Es war sogar von einer „Null-Covid-Sekte im Kanzleramt“ die Rede – obwohl namhafte Wissenschaftler ein „endgültiges Besiegen“ eines Virus für völlig unmöglich halten. Kritiker sprechen in diesem Zusammenhang sogar von Größenwahn und einem für Deutschland typischen radikalen Ansatz.

Ich hakte noch einmal nach bei meiner Ex-Kollegin aus Focus-Zeiten: „Frau Fietz, ich komme immer noch nicht klar mit Ihrer Antwort. Es gibt eine glasklare Ansage von Herrn Maas: Impfangebot für alle, keine weiteren Maßnahmen. Teilt die Bundesregierung diese Ansage, ja oder nein?“

Fietz blieb wortkarg: „Ich kann Ihnen zu dem, was ich jetzt gesagt habe, nichts weiter hinzufügen.“

Weiter wollte ich von der Bundesregierung ihre Einschätzung zu den verwirrenden Zahlen zur Delta-Variante aus Großbritannien wissen. Dort sind die Todeszahlen von Menschen, die mit dieser Variante positiv getestet wurden, um ein Vielfaches geringer als bei anderen Varianten. Zudem waren dort nach Zahlen von vergangener Woche mehr als die Hälfte der an oder mit der Delta-Variante Verstorbenen geimpft.

Ebenso wissen wollte ich von der Bundesregierung, wie sie zu den Zahlen aus Hamburg steht, nach denen bis zu 80 % aller positiven Ergebnisse von Schnelltests „falsch positiv“ sind.

Die Antworten darauf und auf weitere Fragen von mir können Sie unten im Wortprotokoll nachlesen – oder in meinem aktuellen Video ansehen (Link hier). Wegen der Zensur auf Youtube poste ich es auf Rumble. Ich bin zwar nicht mehr gesperrt auf dem zu Google gehörenden Netzwerk, finde es aber wichtig, zensurfreie Plattformen zu unterstützen und nicht die Internet-Giganten, die uns vorschreiben wollen, was wir sagen dürfen. Bitte beachten Sie, dass ich erstmals nur eigene Videoaufnahmen aus der Bundespressekonferenz verwende – den Hintergrund erläutere ich im Video. So viel ich sehe, wurde außer meiner Aufzeichnung keine andere von der heutigen Veranstaltung veröffentlicht. Was ich für sehr bedauerlich halte – wäre ich nicht vor Ort gewesen, könnte sich niemand die gesamte Bundespressekonferenz ansehen. In einer Demokratie ist das aber wünschenswert.

 

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!

Bild: Shutterstock
Text: br


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert